Schlafsäcke im Test

Testbericht: Mammut Ajungilak Alpine Winter

Foto: outdoor Schlafsack Test Daune Kunstfaser Mammut Ajungilak Alpine Winter
Der Ajungilak Alpine von Mammut zählt zu den leistungsfähigsten Kunstfaserschlafsäcken auf dem Markt. Er ist perfekt für nasskalte Klimata.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Unter Kunstfaserschlafsäcken glänzt der Ajungilak Alpine mit winzigem Packmaß und top Wärme-Gewichts-Verhältnis. Das liegt auch an der Verarbeitung: Weil die Füllung größtenteils geklebt und nicht vernäht wird, entstehen kaum Kältebrücken. Eine passgenaue Kapuze, der dicht schließende Wärmekragen und die dicke, eng anliegende Abdeckleiste halten die warme Luft im Schlafsack. Der knielange RV spart Gewicht und ist lang genug, um den Ajungilak Alpine als Decke zu nutzen. Einziger Kritikpunkt: Die Füllung fühlt sich nicht ganz so anschmiegsam an.

Schlafkomfort
Nicht so anschmiegsam. Wärmekragen/Kapuze sind bequem. Belüftung über Kapuze eingeschränkt.

Handhabung
Top – es gibt nichts zu verbessern.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Test: Mammut Ajungilak Alpine Winter

Preis: 270 Euro
Gewicht: 1495 g
Packmaß: 10,0 l
Füllgewicht: 1020 g MTI14
Schnitt: Körperbetont, aber nicht zu eng. Eher kleines Fußteil. RV bis Knie (135 cm). Passt bis 190 cm.

Schlafkomfort

Handhabung

Wärme/Gewicht

Nässeschutz

Qualität

Temperaturbereich

Fazit

Der Ajungilak Alpine von Mammut zählt zu den leistungsfähigsten Kunstfaserschlafsäcken auf dem Markt. Er ist perfekt für nasskalte Klimata.

11.10.2011
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2011