Schlafsäcke im Test

Testbericht: Deuter Exosphere -4°

Foto: Deuter Deuter Exosphere -4°
Wen die elastischen Nähte nicht stören, bekommt mit dem Deuter Exosphere Minus 4 einen sehr leistungsstarken, nicht allzu teuren Kunstfaserschlafsack.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

2009 katapultierte sich Deuter mit der Exosphere-Linie in die Spitzenklasse der Kunstfaserschlafsäcke. Nun folgt ein Facelift. Die aktuelle Version (2015) liegt noch enger am Körper an, je nach Statur können die elastischen Nähte des Schlafsacks aber ein wenig drücken. Der Wärmekragen und die Kapuze des Deuter Exosphere minus 4 sitzen hervorragend, wasserabweisende Außenstoffe an Kopf- und Fußteil schützen vor Kondenswasser an feuchten Zeltwänden.

Schlafkomfort: Weiche Stoffe, die eng anliegenden, elastischen Nähte spürt man aber. Top: der Sitz von Kapuze und Wärmekragen.

Handhabung: Klasse Schlafsack – ob der geschmeidig laufende Zip, gut bedienbare Züge oder der geräumige Kompressionspacksack.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Deuter Exosphere -4°

Preis: ab 160 Euro
Gewicht: 1320 g
Packvolumen: 6,7 l (Gr. Reg)
Füllung: Deuter Thermo Pro Loft
Schnitt: Stretchnähte lassen Bewegungsfreiheit. Gr.: Reg/L/SL (175/190/165 cm).

Schlafkomfort

Handhabung

Wärme/Gewicht

Nässeschutz

Material/Verarbeitung

Fazit

Wen die elastischen Nähte nicht stören, bekommt mit dem Deuter Exosphere -4 einen sehr leistungsstarken, nicht allzu teuren Synthetikschlafsack mit einem recht geringen Gewicht und Packmaß.

14.12.2015
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2015