Schlafsäcke im Test

Testbericht: Carinthia G 250

Foto: Boris Gnielka
Der Carinthia G 250 zählt zu den besten Kunstfaserschlafsäcken für Trekkingtouren von Frühjahr bis in den Herbst.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testsieger Testurteil überragend
Loading  

Um es vorweg zu nehmen: Beim Carinthia G 250 handelt es sich um den mit Abstand leistungsfähigsten Synthetikschlafsack in seiner Gewichtsklasse. Der Carinthia G 250 wiegt rund 1,2 Kilo und bietet ein unteres Temperaturlimit von minus acht Grad – das erreichte kein anderer Kunstfaserschlafsack. Außerdem begeisterte uns im Test 2018 das verhältnismäßig kleine Packmaß und der Schlafkomfort, der fast auf Daunenniveau liegt. Auch gut: die problemlose Handhabung des Reißverschlusses und der Züge.

Schlafkomfort: Der Carinthia G 250 ist recht kuschelig und besitzt angenehme Stoffe. Die Kapuze und der Wärmekragen sind bequem.

Praxis/Handling: Top Bedienung. Der Carinthia-Schlafsack ist schnell trocknend und feuchtigkeitsunempfindlich.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Test: Carinthia G 250 (Testsieger)

Preis: 250/260 Euro
Gewicht: 1220 g in Größe M
Packmaß: 6,7 l in Größe M
Füllung: 250 g/m2 (ca. 690 g/Gr. M) G-Loft Si in zweilagiger Verarbeitung
Schnitt: Körpernaher, nicht zu enger Schnitt, Gr. L bietet ein wenig mehr Platz. Gr. M/L passt bis 1,85/2,00 m
Sonstiges : Schlaufen zur Fixierung des Carinthia-Innenschlafsacks Grizzly (500 g, 70 €) aus Microfleece. Isolationsgewinn: rund fünf Grad

Schlafkomfort

Praxis/Handling

Gewicht/Packmaß

Qualität

Wärmeleistung

Isolation oben

Isolation unten

Konstruktion

Fazit

Mit dem G 250 liefert Carinthia den besten Kunstfaserschlafsack für Treks von Frühjahr bis in den Herbst.

23.11.2018
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2018, 2018