Schlafsäcke im Test

Testbericht: Carinthia G 250

Foto: Studio Nordbahnhof outdoor Editors Choice 2018
So leistungsfähig wie nie zuvor: der Kunstfaser-Schlafsack Carinthia G 250.

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

Loading  

Als der Synthetikspezialist Carinthia vor zwei Jahren seine neue Faser G-Loft Si vorstellte, bot sie das bis dato beste Wärme-Gewichts-Verhältnis ihrer Klasse und war fast so kuschelig wie beste Daune. Bis heute stellte sie das Machbare dar und brachte Carinthia einen Editor's Choice Award (2016) und diverse Testsiege ein.

Doch statt sich auf den Lorbeeren auszuruhen, kommt beim G 250 (250 €) die nächste Evolutionsstufe zum Einsatz, die die Messlatte noch ein Stück höher setzt. So wiegt das Testmodell 1360 Gramm und lässt sich von wenig verfrorenen Schläfern bis minus elf Grad einsetzen (unteres Temperaturlimit für Frostbeulen: –3° C) – das zeigen die Praxis- und Labortests.

Diese Performance erreicht kein anderer Synthetikschlafsack. Weitere Stärken sind das bis ins Detail durchdachte Design inklusive dickem Wärmekragen und praller Abdeckleiste sowie das kleine Packmaß (6,8 l).

Tagesaktueller Preisvergleich des Carinthia G 250:




Technische Daten des Carinthia G 250

Preis: 250 Euro
Gewicht: 1360 g
Packvolumen: 6,8 l

Fazit

»In dieser Gewichtsklasse gibt es keinen wärmeren und kuscheligeren Synthetikschlafsack als den G 250.« (Alex Krapp, outdoor-Chefredakteur)

01.09.2018