Schlafsäcke, Schlafsäcke im Test

Testbericht: Silkberry

Ganz gleich, ob zu diesem Produkt schon ein redaktioneller Test vorliegt oder nicht - als registrierter Nutzer können Sie das Produkt bewerten und kommentieren, um andere Nutzer an Ihrem Wissen teilhaben zu lassen.

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • recht schwer
  • schlecht geschnittene Kapuze

Die »Blue Berry«-Serie von Big Pack ist speziell auf die Bedürfnisse von Frauen zugeschnitten. Hält der neue Kunstfaserschlafsack »Silkberry«, was er verspricht?
Frauen, die viel Bewegungsfreiheit brauchen, bietet der Silkberry durch den extra weiten Schnitt viel Komfort. Genau das macht ihn jedoch voluminös (13 Liter Packmaß) und recht schwer (1800 Gramm). Auch dauert es relativ lange, bis der Schlafsack innen warm ist, da sehr viel Raum aufgewärmt werden muss.
Trotz Wärmekragen und stärker gefüllter Kammern in Körpermitte ist der angegebene Komfortbereich von minus vier Grad stark übertrieben. Hingegen bietet der Silkberry bei höheren Temperaturen sehr viel Schlafkomfort: Aufgrund des angenehmen Materials schwitzt frau nur wenig.

Auch der feine Innenstoff »Silk side Microfibre« fühlt sich auf der Haut schön seidig an. Punktabzug gibt es jedoch für die schlecht geschnittene und zudem riesige Kapuze.
Geniales Feature: Big Pack hat an die bei Frauen wohl immer kalten Füße gedacht: Das Wärmefutter im Fußbereich, das sich zwar im ersten Moment unangenehm künstlich anfühlt, wärmt dafür hervorragend.
Fazit: Der Big Pack Silkberry ist ein gelungener Schlafsack für nicht allzu kalte Nächte, allerdings ist das Beigebraun nicht jederfraus Geschmack. Doch unterwegs, spätestens wenn man die Augen schließt, ist vor allem das wichtig: warme Füße.


Kunstfaser-Schlafsäcke
Test-Werte
Preis: 199,95 €
Gewicht: 1800 g
Packmaß: 13 l
Temperatur: -4

Fazit

Gesamtnote: gut

12.10.2003