Rucksäcke im Test

Testbericht: Vaude Croz 38+8

Foto: Hersteller Rucksack für Bergtouren
Ob mit viel oder wenig Gepäck, beim Tragen macht der Tourenrucksack Vaude Croz 38+8 mächtig Spaß. Die nicht optimal zu schließende Packsacköffnung trübt die Freude aber etwas.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut
Loading  

In Sachen Trageverhalten zählt der schnörkellose Vaude Croz 38+8 zu den Klassenbesten. Auch der schnell abnehmbare Deckel verdient Lob: Man öffnet nur zwei Schnallen, anstatt wie sonst üblich Riemen umständlich auszufädeln. Außerdem gibt es eine Abdeckung, die ohne Deckel die Packsackoberseite schützt. Der untere der beiden Züge der Öffnung lässt sich aber nicht schließen, weil sich der Klemmverschluss löst.

Praxis/Ausstattung: Sehr gut zu komprimierender Einkammerpacksack mit einfach abnehmbarem Deckel (4 l). Nicht klemmender, unterer Schnürzug der Packsacköffnung führt allerdings zu Punktabzug.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Test: Vaude Croz 38+8

Preis: 140 Euro
Packvolumen: * 49 l (32 l + 13 l)
Gewicht: 1330 g
Gewicht min.: 970 g
Sonstiges : Eine extra Abdeckung verschließt die Packsacköffnung, wenn der Deckel zu Hause bleibt.

* Erste Zahl: Gesamtvolumen (Packsack mit evtl. vorhandener Erweiterung, Deckel und weitere Fächer). In Klammern: Packsack + Erweiterung (falls vorhanden)

Trageverhalten

Komfort

Lastübertragung

Flexibilität

Kontrolle

Belüftung

Praxis/Ausstattung

Volumen zu Gewicht

Material/Verarbeitung

Fazit

Wenn im Gebirge auch Treks mit Zelt anstehen, zählt der Osprey Variant 52 zu den Favoriten. Er trägt sich mit viel Gepäck angenehm und lässt sich bei Bedarf abspecken.

10.08.2017
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2017