Rucksäcke im Test

Testbericht: Trekkingrucksack The North Face El Lobo 65

Foto: Benjamin Hahn Trekkingrucksäcke - The North Face El Lobo 65
Amerikanische Sommerfreuden
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Der El Lobo bietet die beste Belüftung im Testfeld, außerdem punktet er mit seiner hervorragenden Lastübertragung, sehr guter Lastkontrolle und Komfort – vorausgesetzt, der wuchtige Hüftgurt drückt nicht in die Rippen, was vor allem zierliche Personen stört.Außerdem muss der Packsack sauber gepackt werden. Sonst wölbt sich der Rücken wie eine Tonne und liegt nicht mehr sauber an. Tipp: Mit dem Knie fest gegen den Rücken drücken, um diesen in Form zu bringen. Danach sitzt das The-North-Face-Modell auch wieder wie angegossen.

Ausstattung: Zweikammerpacksack, Deckel lässt sich als Hüfttasche nutzen, Frontfach mit Tasche, Regenhülle.

Bedienung: Man muss sauber pa­cken, sonst wölbt sich die Rückenplatte.

Passform: Variabel – drei Rückenlängen, verschiedene Gurtgrößen.

Ideale Beladung: Eignet sich für bis zu 32 Kilo Beladung.

Technische Daten des Trekkingrucksack The North Face El Lobo 65

Preis: 220 Euro
Volumen: 55 + 11 l
Gewicht: 2430 g

Komfort

Lastübertragung

Flexibilität

Kontrolle

Belüftung

Trageverhalten

Ausstattung

Bedienung

Volumen/Gewicht

Qualität

Fazit

Wer einen luftigen Trekking­rucksack sucht, liegt mit dem The-North-Face-Modell richtig.

15.09.2009
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2009