Rucksäcke im Test

Testbericht: Tatonka Escape 75/65

Foto: Hersteller outdoor Rucksack-Test 2018
Der Tatonka Escape 75 ist ein edler Reiserucksack im Dufflebag-Look. Doch er eignet sich nicht nur zum Reisen, sondern auch für Zelttouren.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Schick: Der Tatonka Escape Reiserucksack sieht aus wie eine Dufflebag - vor allem, wenn man ihn mittels des gepolsterten Trageriemens umhängt. So macht man selbst in gehobenen Unterkünften eine gute Figur. Auch auf Treks überzeugt der Tatonka Escape 75 (Damenversion: Tatonka Escape 65), trägt er sich doch mit bis zu 21 Kilo Beladung angenehm. Das Hauptfach des Tatonka-Reiserucksacks lässt sich zwar nicht komprimieren, doch die gut gemachte Innenfixierung hält Schweres nah am Rücken.

Trageverhalten: Punktet bis zur Beladungsgrenze von 21 Kilo mit Komfort, recht anschmiegsamem Sitz und einer guten Kontrolle.

Ausstattung/Praxis: Zweikammerpacksack, von oben und von vorne zu beladen, Fronttasche. Kaum Kompressionsmöglichkeiten, aber funktionelle Innenfixierung. Der Deckel dient auch als Umhängetasche.

Sonstiges: Die Schulterträger und der Hüftgurt des Tatonka Escape 75/65 fallen breit aus und können zierliche Personen drücken. Streben anpassen.




Technische Daten des Test: Tatonka Escape 75/65

Preis: 250/240 Euro
Volumen: 75/59 l (Deckel: 12/10 l)
Gewicht: 2660/2590 g (Deckel: 360 g)

Einsatzbereich

Trekking

Reise

Trageverhalten

Ausstattung/Praxis

Volumen/Gewicht

Material/Verarbeitung

Fazit

Der Tatonka Escape ist ein edler Rucksack im Dufflebag-Look. Doch er eignet sich nicht nur zum Reisen, sondern auch für Zelttouren.

18.01.2018
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2018