Rucksäcke im Test

Testbericht: McKinley Falcon VT 28

Foto: Hersteller Rucksäcke bis 90 Euro: McKinley Falcon VT 28
Durch seinen Netzrücken mit anschmiegsamen Hüftflügeln vereint der McKinley Falcon VT 28 Komfort mit sauberer Lastübertragung und top Kontrolle - ideal auch für steilere Wege und ein höheres Gehtempo.

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Tragesystem reduziert Packsacktiefe
  • umständliche Handhabung der Deckeltasche

Testurteil

Kauftipp

Komfortabel: Statt eines wuchtigen Hüftgurts setzt McKinley beim Falcon VT 28 (Damenmodell: Falcon VT 25) auf dünn gepolsterte, anschmiegsame Hüftflügel. Sie reichen völlig aus, um die Schultern zu entlasten. Auch der Netzrücken punktet mit Komfort, engt im Hüftbereich Bewegungen allerdings minimal ein.

Die Kontrolle verdient dagegen ein dickes Lob: Auch auf steilen Wegen oder bei höherem Gehtempo sitzt der McKinley Falcon VT 28 wie festgeklebt. Der in Richtung Packsack stark gewölbte Rahmen erschwert allerdings die Beladung größerer Vesperboxen (oder Ordner).

Außerdem erfordert es Fingerspitzengefühl, den kleinen Deckel (1 l) bei voller Beladung sauber zu schließen. Das Frontfach aus Stretchmaterial ist praktisch.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des McKinley Falcon VT 28

Preis: 60 Euro
Gewicht: 825 g
Volumen: 28 l

Fazit

Der McKinley Falcon VT 28 vereint Komfort mit sauberer Lastübertragung und top Kontrolle.

24.08.2018