Rucksäcke im Test

Testbericht: Gregory Baltoro 75

Foto: Studio Nordbahnhof outdoor Editors Choice 2018
Der neue Trekkingrucksack Gregory Baltoro 75 glänzt mit top Trageverhalten.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

Loading  

Schon in der letzten Version gehörten der Gregory Baltoro und das Damenmodell Deva zu den besten Trekkingrucksäcken auf dem Markt, doch der Nachfolger setzt in Sachen Komfort neue Maßstäbe: outdoor kennt keinen anderen Rucksack, der sich mit Lasten bis 35 Kilo so hervorragend trägt.

Das liegt vor allem am überarbeiteten Alurahmen. So schmiegt sich das Tragesystem noch sauberer an den Rücken an, engt nicht ein und ermöglicht eine großflächige Lastübertragung. In Kombination mit dem schmalen Hüftgurt kann sich das Becken frei bewegen – was im Verlauf eines Tages viel Energie spart. Auch die Belüftung überzeugt.

Außerdem profitiert das Gewicht vom Feintuning: Im Vergleich zum Vorgänger speckt der aktuelle Baltoro 75 (80 l) rund 10 Prozent ab und wiegt noch knapp 2,3 Kilo. Nichts geändert hat sich an der funktionellen, üppigen Ausstattung. So besitzt die Deckeltasche (7 l) zwei Fächer, die für Ordnung sorgen, und es gibt ein Frontflap. Der Trinkblasenhalter lässt sich zudem als kleiner Tagesrucksack nutzen. Preis: 315 €.

Tagesaktueller Preisvergleich für den Gregory Baltoro 75:




Technische Daten des Gregory Baltoro 75

Preis: 315 Euro
Gewicht: 2,3 kg
Packvolumen: 80 l

Fazit

»Selbst mit 30 Kilo Last trägt sich der Gregory Baltoro so wie andere Modelle mit 20 Kilo.« (Olaf Beck, outdoor-Herausgeber)

Gregory Baltoro 75 im Vergleich mit anderen Produkten

01.09.2018
Autor: Florian Schmidt, Florian Schmidt
© outdoor, planetSNOW, outdoor
Ausgabe /2018