Rucksäcke im Test

Testbericht: Gregory Alpinisto 50

Foto: Hersteller Rucksack für Bergtouren
Wer den eher festen Rücken des Gregory Alpinisto 50 mag, bekommt einen funktionellen Tourenrucksack, der sich auch in ein schnörkelloses Federgewicht verwandeln lässt.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Der überarbeitete Gregory Alpinisto 50 trägt sich bequem, und die geniale Schultergurtfixierung am unteren Ende sorgt beim Klettern für eine top Kontrolle. Allerdings schränkt der jetzt recht steife Rücken die Bewegungsfreiheit etwas ein. Sehr gute Noten gibt es dagegen für die Ausstattung und Bedienung. Ohne Rückenplatte, Biwakmatte, Deckel und Hüftgurt zählt der Gregory Alpinisto 50 zu den leichtesten Modellen im Feld.

Praxis/Ausstattung: Effektiv zu komprimierender Einkammerpacksack, der sich über einen Seitenzip fast ganz öffnen lässt. Seitenfach, Hüftgurttäschchen sowie großer, weit zu öffnender Deckel (6 l).

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Test: Gregory Alpinisto 50

Preis: 220 Euro
Packvolumen: * 60 l (54 l)
Gewicht: 1630 g
Gewicht min.: 1050 g
Sonstiges : Drei Rückenlängen, das genaue Anpassen des Alurahmens verbessert die Trageeigenschaften.

* Erste Zahl: Gesamtvolumen (Packsack mit evtl. vorhandener Erweiterung, Deckel und weitere Fächer). In Klammern: Packsack + Erweiterung (falls vorhanden)

Trageverhalten

Komfort

Lastübertragung

Flexibilität

Kontrolle

Praxis/Ausstattung

Volumen zu Gewicht

Material/Verarbeitung

Fazit

Grammzählern und ambitionierten Alpinisten wiegt der Deuter Guide 45+/40+ SL zu viel, für weniger leistungsorientierte Bergfüchse ist der langlebige Allrounder eine gute Wahl.

10.08.2017
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2017