Rucksäcke im Test

Dauertest: Exped Serac 35

Foto: Franz Güntner Tested on Tour Februar 2019
Große Fronttasche, wetterfestes Hauptfach mit Roll-Verschluss und seitlichem Zugang, Innentasche, Aufnahmen für Seil, Pickel und Ski – die Ausstattung des Exped Serac 35 überzeugt. Der Rest auch? ...

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • recht hoher Preis

Testurteil

Kauftipp

Wie gut schneidet der Tourenrucksack Exped Serac 35 in unserem Dauertest ab? Hier das Ergebnis:

Große Fronttasche, wetterfestes Hauptfach mit Roll-Verschluss und seitlichem Zugang, Innentasche, Aufnahmen für Seil, Pickel und Ski – die Feature-Liste des Exped Serac 35 erinnert eher an einen Trekkingrucksack als an einen minimalistischen Alpin-Rucksack. Dennoch wiegt der 35-Liter-Rucksack nur 800 Gramm. Gewicht spart Exped am Tragesystem: Ein einfacher Bauchriemen hält die Last nah am Körper, Rücken und Ausrüstung trennt nur eine dünne Platte aus Schaum. So macht der Exped Serac 35 auch beim Klettern (fast) jede Bewegung mit. Abstriche muss man dafür beim Beladen machen: Mehr als 12 bis 14 Kilo sollten es beim Exped Serac 35 nicht sein. Allerdings wird wohl niemand so viel mitnehmen wollen auf Kletter-, Hoch- und Skitouren. Materialqualität und Verarbeitung sind erstklassig: Auch nach etlichen Touren im teils steilen Felsterrain sieht der Rucksacknochauswieneu.

Tagesaktueller Preisvergleich:




Technische Daten des Exped Serac 35

Preis: 170 Euro
Gewicht: 770 g
Testdauer: 16 Monate
22.02.2019