Rucksäcke im Test

Testbericht: Bach Overland (2018)

Foto: Hersteller outdoor Rucksack-Test 2018
Von ausgedehnten Zelttreks bis zu monatelangen Trips rund um die Welt: Der ultrasolide, hochfunk­tionelle 86-Liter-Reiserucksack Bach Overland begeistert.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testsieger Testurteil überragend
Loading  

Seit fast 30 Jahren auf dem Markt, zählt der Bach Overland dank regelmäßigem Feintuning zur Crème de la Crème der Travelpacks. Kein Rucksack im Test schafft den Spagat zwischen einer top Trekking- und Reiseeignung besser. Auch der 2018er-Bach Overland verbindet ein erstklassiges Tragesystem mit äußerst robusten Materialien und praxisgerechten Features inklusive abzipbarem Tagesrucksack, der sich auch an den Schultergurten einhängen lässt.

Trageverhalten: Der Bach-Reiserucksack glänzte im Test 2018 mit anschmiegsamem, nicht einengendem Sitz und hoher Lastübertragung (bis 22 Kilo). Gute Kontrolle.

Ausstattung/Praxis: Zweikammerpacksack mit ganz zu öffnender Front. Effektive Kompressionsriemen/Innenfixierung. Außen-/Innen- fach sowie abnehmbarer, praktischer Daypack auf der Vorderseite.

Sonstiges: Top Passform durch drei Rückenlängen und mehrere Hüftgurtgrößen. Alustrebe anpassen lassen.




Technische Daten des Test: Bach Overland

Preis: 300 Euro
Volumen: 86 l (Daypack: 23 l)
Gewicht: 3140 g (Daypack: 680 g)

Einsatzbereich

Trekking

Reise

Trageverhalten

Ausstattung/Praxis

Volumen/Gewicht

Material/Verarbeitung

Fazit

Von ausgedehnten Zelttreks bis zu monatelangen Trips rund um die Welt, der ultrasolide, hochfunk­tionelle Bach Overland begeistert.

18.01.2018
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2018