The Green Issue
Nachhaltigkeit in der Outdoor-Branche
Green Issue: Tatonka Tatonka
Green Issue Heft 04/2021; Tatonka
Green Issue Heft 04/2021; Tatonka
Tatonka
Green Issue Heft 04/2021; Tatonka 5 Bilder

Rucksack-Reparatur & Service bei Tatonka

Let's fix it Der Reparaturservice bei Tatonka

Gary Hassall leitet die Service-Abteilung von Tatonka. Kreativ und motiviert reparieren er und sein Team Rucksack & Co. – ganz im Sinne der Ressourcenschonung...

Tatonka bietet einen Reparatur-Service für alle seine Produkte an – seit wann gibt es dieses Angebot?

Gary Hassall: Wir besitzen schon seit der Unternehmensgründung im Jahr 1981 eine Service-Abteilung. Ich habe sie 1999 übernommen. Im Laufe der Jahre haben wir sie stetig erweitert und verbessert. Uns stehen moderne Nähmaschinen zur Verfügung, und in unserem Ersatzteillager halten wir alle typischen Verschleißteile und die wichtigsten Rucksackstoffe in den gängigsten Farben des umfangreichen Tatonka-Sortiments vor. Um stets aktuell zu bleiben, stimmen wir jede Saison mit der Produktentwicklung ab, welche neuen Ersatzteile wir aus der Produktion für zukünftige Reparaturen bestellen.

Welche Reparaturen kommen am häufigsten vor?

Bei den allermeisten Reparaturen handelt es sich um den Austausch von Verschleißteilen: Reißverschlüsse, Druckknöpfe oder Schnallen. Auch ersetzen wir häufig verlorengegangene Teile oder schließen offene Nähte wieder. Hauptsächlich landen Rucksäcke und Bekleidung auf dem Tisch. Gegen Ende der Zeltsaison erreichen uns auch Zelte. Pro Jahr bearbeiten und reparieren wir etwa 4000 Artikel – in der Regel jeweils innerhalb von zwei bis drei Tagen nach Eingang der Sendung.

Wie sehen die Optionen bei Rucksäcken im Detail aus?

Bei Rucksäcken reparieren wir, wenn möglich, auch durch den Gebrauch entstandene Risse oder Löcher am Packsack. Wir bessern sie entweder durch Übernähen mit Gurtband aus, oder wir schneiden auch schon mal ein ganzes Teil neu zu und nähen es in einen vorhandenen Rucksack ein. Je nach Alter des Rucksacks ist das dann natürlich nicht der Originalstoff, sondern wir suchen einen farblich passenden aus dem entsprechenden Material aus. Bei großen Rucksäcken können wir auch Schulterträger austauschen, bei kleinen Modellen mit eingenähten Schulterträgern funktioniert das allerdings nicht.

Und bei Zelten?

Da lassen sich ausgerissene Abspannlaschen reparieren, neue Reißverschluss-Schieber einsetzen oder gerissene Gestängekanäle wiederherstellen. Risse in der Zelthaut bessern wir nicht aus, weil diese dann nicht mehr wasserdicht wäre. Eine Gestängereparatur hingegen ist problemlos möglich. Hier empfehlen wir jedoch immer den Tausch des kompletten defekten Bogens.

Green Issue: Tatonka
Tatonka
Ganz im Sinne der Ressourcenschonung repariert die Service-Abteilung von Tatonka Rucksack & Co.

Auf welchem Weg kommen die Produkte zu euch in die Reparatur?

Bis dato konnten Kunden ihre Reparaturwünsche nicht direkt an uns schicken, sondern mussten aus administrativen Gründen den Weg über den Händler gehen. Wir planen aber für dieses Frühjahr die Möglichkeit einer direkten Einsendung zu uns. Wie das funktioniert, werden wir demnächst auf unserer Webseite veröffentlichen. An dieser Stelle übrigens eine Bitte in eigener Sache: Schickt grundsätzlich nur gereinigte Produkte zum Reparieren! Das ist unserer Erfahrung nach leider keineswegs selbstverständlich.

Gibt es auch Ausrüstung, bei der ihr nichts mehr machen könnt?

Ja, natürlich. Trotz aller Kreativität, die wir an den Tag legen, können wir nicht hexen. Manche Teile sind einfach nicht zu retten – zum Beispiel, wenn sich die Beschichtung in einem Rucksack durch feuchte Lagerung oder Schweiß aufgelöst hat. Oder auch ganz einfach, wenn an Stellen genäht werden müsste, an die wir mit unseren Maschinen nicht herankommen. Wir tun aber immer unser Möglichstes und haben beispielsweise schon Reißverschlüsse in verschiedenen Farben in einen alten Rucksack eingenäht, um den wieder einsetzbar zu machen.

Macht sich eure zunehmende Verwendung nachhaltiger Materialien in einer höheren Reparaturrate bemerkbar?

Nein. Aber wir haben den Einsatz von recycelten Materialien ja auch ganz bewusst erst vor anderthalb Jahren eingeführt: als wir uns sicher waren, dass ihre Qualität stimmt.

Das klingt ja sehr erfreulich.

Finden wir auch. Allerdings bekommen wir gelegentlich Beanstandungen unserer wasserdichten Bekleidung – mit dem Hinweis, der Stoff zeige »keinen Abperleffekt«. Dazu ist zu sagen, dass eine PFC-freie Ausrüstung einfach nicht so leistungsfähig ist wie Ausrüstungen, die Outdoorer jahrzehntelang gewohnt waren. Diese neue Bekleidungsart muss man häufiger mit PFC-freien Mitteln nachimprägnieren. Hier würden wir uns wünschen, dass die Händler die Kunden besser informieren.

Nachhaltigkeit bei Tatonka – hier erfahrt ihr mehr

Im Jahr 2020 führte der deutsche Outdoor-Ausrüster Tatonka das Label »GREEN by Tatonka« ein. Es kennzeichnet Produkte, bei denen nachhaltige, umweltfreundliche und ressourcenschonende Materialien zum Einsatz kommen. Für faire Produktion steht die Firma aber schon viel länger: Rucksäcke, Zelte, Bekleidung und mehr stellt sie nach europäischen Fertigungsbedingungen und unter Einhaltung hoher Sozialstandards in firmeneigenen Werken in Vietnam her. Sie sind gemäß den SA 8000-Vorgaben der International Labour Organisation zertifiziert und werden regelmäßig vom TÜV Rheinland überprüft.

Green Issue: Tatonka
Tatonka
Um die faire und transparente Produktion jedermann zu zeigen rief Tatonka die "Open Factory" in's Leben.

Vor neun Jahren rief Tatonka die »Open Factory« ins Leben: Jeden Freitag kann man die Produktionsstätte in Ho Chi Minh City bei laufendem Betrieb besichtigen. So viel Transparenz bietet in der Outdoor-Branche kein anderer Hersteller. openfactory.tatonka.com

Produkte von Tatonka im OUTDOOR-Test

Zelte
Tested on Tour 2020/10, Tatonka Picnic Set
Sonstiges
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Green Issue
ISPO Munich
Nachhaltigkeit
ISPO Munich
Nachhaltigkeit
Backpacker an der Küste
Nachhaltigkeit
od-0518-softshelljacken-test-detail-armelbundchen-klettband.jpg
Nachhaltigkeit
Mehr anzeigen