Regenjacken für Wanderer & Outdoor-Sportler
Top-Thema

Regenjacke kaufen - unsere Tipps

Wasserdichte, atmungsaktive Funktionsmaterialien haben das Outdoorleben revolutioniert. Plötzlich gab es Kleidung, in der man auf Tour wirklich trocken blieb und sogar auch Berge ­hin­aufkam, ohne gleich im eigenen Saft zu schmoren. Zwar ließ die Atmungsaktivität anfangs noch zu wünschen übrig, doch Gore & Co. haben sie ständig weiterentwickelt und bieten den Kleidungsherstellern mittlerweile eine riesige Auswahl hochfunk­tioneller Materialien. Der größte Schritt gelang BHA im Jahr 2003 mit dem Material Event, dessen Klimakomfort Maßstäbe setzte. Doch über die Jahre entstanden weitere hochfunktionelle, atmungsaktive Materialien wie etwa Gore-Tex Pro Shell, Gore-Tex Active Shell, Polartec Neo Shell, Dermizax NX, Dry.Q Elite (Mountain Hardwear), Texapore (Jack Wolfskin) oder Futurelight (The North Face) u.v.m. Meist kosten diese wasserdichten, atmungsaktiven Funktionsjacken aus der Topliga der Outdoor-Hersteller aber 500 Euro und mehr.

Doch so viel muss man nicht immer ausgeben: Schon für knapp 300 Euro gibt es einen hochfunktionellen, robusten Wetterschutz für Trekkingtouren – das zeigt der aktuellste OUTDOOR-Test (siehe unten) von 18 verhältnismäßig preiswerten Regenjacken für Damen und Herren von 150 bis 330 Euro.

Noch günstiger wird es für alle, die in unseren Breiten im Sommer vor allem bei schöner Witterung los ziehen und den Wetterschutz meist im Rucksack herumtragen. Empfehlenswerte Leichtjacken mit winzigem Packmaß bekommt man ab 170 Euro. »Und mit etwas Glück findet sich derzeit das eine oder andere Modell in alten Farben auch noch deutlich reduziert«,sagt Ausrüstungsredakteur Boris Gnielka.

Die niedrigen Preise beeindrucken umso mehr, weil die Funktionsjackenproduktion Präzisionsarbeit bedeutet. Das fängt bei den Materialien an: Sie bestehen aus mindestens zwei Schichten, dem Außenstoff und der auf der Innenseite aufgebrachten hauch dünnen wasserdichten, atmungsaktiven Folie (Membran) oder Beschichtung. »Schon kleinste Unregelmäßigkeiten bei der Herstellung führen zu Lecks«, so Gnielka. Bei den Trekkingjacken verarbeiten die Hersteller vorwiegend sogenannte Dreilagenlaminate.

Bei diesen wird innen auf die Membran noch ein feines Futter aufgeklebt. So entsteht ein besonders strapazierfähiges Materialsandwich, weil sich die drei Schichten (Oberstoff, Membran, Futter) gegenseitig verstärken – außer das Außengewebe zieht schnell Fäden, wenn es an scharfkantigen Felsen oder spitzen Ästen hängen bleibt wie es bei der Rab Alpine Kinetec passierte.

Die Leichtjacken bestehen dagegen vor allem aus 2,5-Lagenlaminaten. Hier ersetzt eine ultradünne Beschichtung (die »0,5«-Lage) den Futterstoff, häufig mit Prägungen – durch sie klebt das Material weniger auf der Haut. In dieser Gruppe finden sich auch Federgewichte wie die Outdoor Research Helium (180 g, 0,5 l Packmaß) und die Haglöfs L.I.M (220 g, 0,6 l). Die nicht ganz so robusten Laminate dieser Regenjacken eignen sich allerdings weniger für tägliche Gassirunden oder den Weg ins Büro.

Jack Wolfskin schließlich setzt bei seiner Wanderjacke Eagle Peak (Modelljahr 2020, 200 €) auf die Zweilagenkonstruktion, bei der das Futter nicht aufgeklebt wird, sondern lose in der Jacke hängt. Das schafft ein besonders anschmiegsames Tragegefühl, trotz des recht dicken, haltbaren Außenmaterials.

Bei unseren Tests steht für den Klima-Check der Regenjacken bei Wanderungen meist ein besonderer Wegabschnitt auf dem Programm: ein steiler Aufstieg von rund 300-500 Höhenmetern, den jeder im Team zigmal mit unterschiedlichen Testjacken und in zügigem Tempo bewältigen muss. Die Strecke führt durch dichten Wald. Das verhindert, dass direkte Sonneneinstrahlung die Ergebnisse beeinflusst. Außerdem bleiben sämtliche Belüftungsöffnungen an den Jacken verschlossen, denn nur so lässt sich herausfinden, wie leistungsfähig die Materialien wirklich sind.

Für die Wetterschutzprüfung geht es beim Test in die OUTDOOR-Regenkammer. Nur so lassen sich die Ergebnisse wirklich vergleichen – selbst über Jahre hinweg. Übersteht eine Jacke den simulierten, mehrstündigen, sturmgepeitschten Wolkenbruch, lässt sie einen auch bei extremen Witterungsbedingungen nicht im Stich. Zuvor wandern alle getesteten Regenjacken aber für zehn Wäschen in die Waschmaschine. Diese Tortur entspricht dem Dauergebrauch vieler Monate und deckt schonungslos Verarbeitungs- und Materialschwächen auf.

Wie die Regenjacken für Wanderer, Kletterer und Outdoor-Sportler in den letzten Tests performten, und welche die besten Regenjacken auf dem Markt sind, erfahrt ihr hier ...

Bestenlisten Bestenliste: Outdoorjacken Die besten Jacken aus unseren Tests

Diese Funktionsjacken bieten perfekten Wetterschutz auf Outdoor-Touren ...

Nachhaltigkeit Fair produziert & PFC-frei Páramo Wetterschutz-Bekleidung

Auch das ist nachhaltig: Fair Trade-produzierte Outdoorbekleidung in Kooperation mit der Miquelina Stiftung in Kolumbien. Welche Geschichte sich hinter "Páramo" verbirgt und wie man als Konsument hilfsbedürftige Frauen unterstützt, erfahrt...

Regenjacken Regenbekleidung für Wanderer im Test Günstige Regenjacken & Regenhosen

Du brauchst eine wasserdichte, atmungsaktive Regenjacke zum Wandern? Dann muss es nicht gleich die teuerste 3-Lagen-Jacke für Profi-Alpinisten sein – es geht auch günstiger, wie unser aktueller Regenjacken-Test 2020 zeigt ...

Regenjacken Test: The North Face L5 Jacke Bewährungsprobe für das neue Futurelight-Material

Wir haben die neue Summit Series L5 Futurelight Jacke und die Activist Sportschuhe von The North Face getestet ...

Regenjacken Dicht bei Sturm und Regen Die besten Regenjacken 2019

Neue Materialien sollen Regenjacken leichter, komfortabler und atmungsaktiver machen. Wir haben gecheckt, wie es mit dem Nässeschutz aussieht ...

Camp & Equipment Regenschutz - Tipps Bei Regen länger trocken bleiben

So schützt ihr euch und euer Gepäck zuverlässig vor Nässe – ganz egal, ob es beim Wandern regnet, stürmt oder sogar schneit ...

Nachhaltigkeit Recycling-Regenjacke Test: Jack Wolfskin Kanuka Ridge Jacket

Zum Wandern ideal: die umweltfreundliche Regenjacke Kanuka Ridge von Jack Wolfskin ...

Regenjacken Jacken Testbericht: Outdoor Research Interstellar

Die Outdoor Research Interstellar glänzt mit top Komfort, wiegt wenig und schützt sehr gut vor Wind und Wetter – ein erstklassiger Allrounder.

Regenjacken Jacken Test: Montane Ultra Tour (Kauftipp 2018 & 2019)

Mit der Montane Ultra Tour Jacket bekommen Outdoorer eine günstige Dreilagenjacke! Wir haben sie erneut getestet ...

Regenjacken 3L Ortler Jacket M im Test 2019 Dauertest: Ortovox Ortler 3L Funktionsjacke

Wie gut schlägt sich die 3L Ortler Jacket M von Ortovox im Test? – Wir haben die Funktionsjacke über ein halbes Jahr ausprobiert ...

Regenjacken Jacken Testbericht: Rab Flashpoint 2

Mit der Flashpoint liefert Rab die perfekte Ultraleichtjacke zum Immer-Dabeihaben. Für wochenlange Treks im Dauerregen ist sie aber zu wenig robust.

Camp & Equipment Regenschutz Mit diesen Tricks bleibt ihr bei Regen länger trocken

In diesem Video zeigen wir euch ein paar Tricks, wie ihr bei Schmuddelwetter draußen trocken bleibt und Nässeeinbrüche vermeidet. Plus Fotostrecke: Die getesteten Regenjacken 2019 ...

Regenjacken Jacken Testbericht: Arc’teryx Beta SL Hybrid

Die Stärken der wetterfesten, funktionellen Beta SL Hybrid kommen auf Tagestouren aller Art zum Tragen – ob im Mittelgebirge oder den Alpen.

Sonstige Jacken Jacken Testbericht: Black Yak Brangus Jacket

Wochenlange Wildnistreks, Bergsteigen oder Skitouren bei widrigster Witterung: der perfekte Einsatzbereich für die hochpreisige Black Yak Brangus.

Regenjacken Jacken Testbericht: Montbell Storm Cruiser Jacket

Grammzähler aufgepasst: Die Mont.Bell Storm Cruiser vereint niedriges Gewicht mit Robustheit, üppiger Ausstattung und Vielseitigkeit.

Regenjacken Jacken Testbericht: Marmot Red Star/Starfire Jacket

Wen die bis zum Saum reichenden Taschen nicht stören, bekommt eine vielseitige Dreilagenjacke mit top Klimakomfort und Wetterschutz.

Sonstige Jacken Jacken Testbericht: Haglöfs L.I.M. Jacket

Wer eine umweltfreundliche Leichtjacke zum Wandern und Biken sucht, sollte das Bluesign-zertifizierte Haglöfs L.I.M Jacket anprobieren.

Regenjacken Jacken Testbericht: Schöffel Toronto/Neufundland

Preiswerte Leichtjacke zum Wandern, Biken oder für Klettersteige. Bei zügigem Tempo kommt allerdings der Klimakomfort ans Limit.

Regenjacken News Marmot Regenbekleidung - jetzt noch nachhaltiger Anzeige

Seit über 20 Jahren gehört die günstige Regenbekleidung der Marmot-Precip-Linie zu den Bestsellern im Segment. Die aktuelle Überarbeitung macht sie noch nachhaltiger.

Camp & Equipment 7 Tipps, wie Sie sich und ihr Gepäck vor Regen schützen Trocken bleiben bei Regen und Schnee

Nur wer sich und sein Gepäck richtig vor Nässe schützt, geht bei kräftigem Dauerregen und Wetterkapriolen nicht baden. So geht’s ...

Weltweit Die besten Herbstziele für Bergwanderer Die 5 schönsten Herbstwanderungen in den Alpen

Im Herbst erleben Wanderer die Natur besonders intensiv. Wir stellen euch fünf der schönsten Herbstziele in den Alpen vor + Herbstwanderungen und Ausrüstungstipps für ein grandioses Saisonfinale ...

Regenjacken Alle Regenjacken-Tests 2018 Günstig vs. teuer: Welche Regenjacken halten wirklich dicht?

Nur mit der richtigen Funktionsjacke bleibt die gute Laune auch bei Schmuddelwetter erhalten. Doch muss es immer die High-End-Jacke sein? Wir haben getestet, welche Jacken Wanderer, Kletterer und Bergsportler gut vor Regen schützen, sich...

Regenjacken Jacken Testbericht: Jack Wolfskin The Humboldt Jacket

Schon im Test vor einem Jahr gefiel das Flaggschiff von Jack Wolfskin mit hoher Strapazierfähigkeit, riesigen Taschen und funktioneller Ausstattung.

Regenjacken Jacken Testbericht: Haglöfs L.I.M. Comp Jacket

Mit 230 Gramm und einem Liter Packmaß passt die L.I.M Comp von Haglöfs in den kleinsten Rucksack.

Regenjacken Jacken Testbericht: Fjällräven Bergtagen Eco-Shell

Das Bergtagen Eco-Shell Jacket unterstreicht Fjällrävens Vorreiterrolle in puncto Nachhaltigkeit.

1 2 3 ... 5 ... 7