Südtirol - Alto Adige - Italien
Die schönsten Wanderwege in Südtirol
Auf dem Ortler in Südtirol - Italien Westend61 via Getty Images

Gletscherschmelze am Ortler in Südtirol

Zeitreise am Pleisshorngrat Auch am Ortler in Südtirol schmilzt der Gletscher

Der Ortler: höchster Gipfel Südtirols und ein Klassiker der Ostalpen. Abseits vom Trubel am Normalweg begleitet das Fernsehteam von Bergauf–Bergab drei Freunde bei ihrer Tour von Trafoi aus. Eine Zeitreise mit Relikten aus dem Ersten Weltkrieg, die gerade noch vom Gletscher bedeckt waren ...

Der Ortler ist mit seinem 3.905 Metern der höchste Gipfel Südtirols und für viele Bergsteiger ein magischer Anziehungspunkt. Neben Hintergrat und Normalweg geht es auch über den Pleisshorngrat von Trafoi aus auf den Gipfel. Der Ort an der Stilfserjochstraße war neben Sulden vor weit mehr als 100 Jahren entscheidend für die Tourismusentwicklung in der Region. Für die Bergsteiger vor und das Team hinter der Kamera glich die Besteigung einer Zeitreise: Denn der Aufstieg führt vorbei an Baracken aus dem Ersten Weltkrieg. Diese waren einst von dickem Gletschereis bedeckt, der Klimawandel und heiße Sommer haben diesen leider abschmelzen lassen. Sichtbar werden nun Relikte, die Soldaten im Zuge des Kriegsendes 1918 auf über 3.000 Metern Höhe zurückgelassen haben: Munitionsreste, Decken und Post. Es wird deutlich, wie viel Eis der Ortler bereits verloren hat, und weiter verliert.

Eine sehenswerte Doku, die ihr euch hier direkt anschauen könnt

Zahlen & Fakten zur Gletscherschmelze in den Alpen

  • Die Alpengletscher haben seit Ende der kleinen Eiszeit um 1850 über 60% ihres Volumens verloren.
  • Seit den 1990er Jahren befinden sich mehr als 80% der Gletscher der Ostalpen auf dem Rückzug, seit 2010 sind es 100%.
  • Im Durchschnitt ziehen sich Österreichische Gletscher pro Jahr um ca. 15 m zurück. In extrem warmen Sommern (z. B. 2003 oder 2015) liegt der durchschnittliche Längenverlust bei etwa 23 m.
  • Prognose: In den Ostalpen (z. B. Ötztaler Alpen) werden bei dem heutigen Trend in 30 bis 40 Jahren die meisten Gletscher verschwunden sein.
  • (Quelle: Deutscher Alpenverein)
Die Kirche in Trafoi - im Hintergrund der Ortler
Max shen via Getty Images

Bergdorf Trafoi – Fakten

  • Lage: auf 1570 Metern
  • Einwohner: ca. 90
  • Ausgangspunkt für Bergtouren zum Ortler
  • auch ein Wintersportort & Heimat des ersten Skilifts Südtirols
  • zugleich Wallfahrtsort "Heilige drei Brunnen"
  • gehört zur Gemeinde Stilfs (Vinschgau)

Infos zur Berglhütte

  • Lage: auf 2188 Metern am "Meranerweg" oberhalb von Trafoi
  • Öffnungszeiten: Mitte Juni bis Anfang Oktober
  • Übernachtung: 30 Betten im Lager und zwei Zimmer mit jeweils 4 Betten
  • weitere Infos

Infos zur Payerhütte

  • Lage: auf 3029 Metern am Tabarettakamm
  • Öffnungszeiten: Mitte Juni bis Anfang Oktober
  • Übernachtung: 48 Betten im Lager oder Mehrbettzimmern
  • weitere Infos

Fakten zum Ortler

  • Höhe: 3905 Meter
  • Lage: Südtirol
  • Talort: Sulden
  • Erstbegesteigung: 27 September 1804 von Joseph Pichler

Normalweg zum Ortler-Gipfel

Wer auf den Ortler will, sollte unbedingt alpinistische Erfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit mitbringen (ansonsten die Tour nur mit einem Bergführer machen). Bis zur Payerhütte halten sich die Schwierigkeiten am Normalweg in Grenzen. Der Aufstieg verändert sich durch den ständigen Gletscherrückgang immer wieder, deshalb sollte man sich vor jeder Begehung neu über dessen Beschaffenheit informieren. Der Aufstieg sollte in jedem Fall nur bei guter Wettervorhersage angegangen werden. Der Normalweg verläuft über die Payerhütte, von dort geht es auf gut sichtbaren Steigspuren auf dem sogenannten "Felsenweg" in der Nordwestflanke der Tabarettaspitze, von der man später über eine Scharte in die Südostseite wechselt. Auf weiteren Steigspuren klettert man weiter bis zum sogenannten "Wandl". Hier erleichtern angebrachte Ketten (wie auf einem Klettersteig) den Anstieg. Dann noch ca. 100 m dem Grat folgend zur nächsten Scharte, wo der Grat wieder steiler wird. Nach einigen schwierigen Stellen erreicht man die Biwakschachtel des Lombardi Biwaks (3316 m). Vom Biwak vorwiegend den Firnrücken aufwärts (teilweise bis 35-40° steil!) auf das Gipfelplateau und weiter zum Gipfel des Ortlers (3905 m). Schwierigkeiten: Kurze Stelle 3+, sonst meist 1 – 2. (Quelle: bergsteigen.com)

Gehzeiten:

  • Sulden – Payerhütte: 3 Stunden
  • Payerhütte – Ortler-Gipfel: 4 -6 Stunden
  • Gipfel – Payerhütte: 3-4 Stunden
  • Payerhütte – Sulden: 2,5 Stunden

Wanderungen um und auf den Ortler Gipfel – Infos dazu findet ihr auch bei unserem Tourenpartner komoot

Infos zum Ortler-Höhenweg

Eine Mehrtagestour, die in sieben Etappen und ca. 120 Kilometern den höchsten Berg Südtirols umrundet:

Reisebericht 09/2021: Ortler Höhenweg
Weltweit

Zur Startseite
Mehr zum Thema Südtirol - Touren von mild bis wild
od-0218-dolomiten-langkofel-5 (jpg)
Weltweit
od-2018-idm-suedtirol-Vinschgau-Marketing-Frieder-Blickler_TV-Obervinschgau (jpg)
Touren
od-2018-idm-suedtirol-Wandern-Marketing-Frieder-Blickler_TV-Obervinschgau-1 (jpg)
Weltweit
OD 2017 Herbst Dolomiten Wandern
Touren
Mehr anzeigen