STIHL TIMBERSPORTS - Wettkampfserie der Sportholzfäller STIHL TIMBERSPORTS®
STIHL TIMBERSPORTS - Wettkampfserie der Sportholzfäller
STIHL TIMBERSPORTS - Wettkampfserie der Sportholzfäller
STIHL TIMBERSPORTS - Wettkampfserie der Sportholzfäller
STIHL TIMBERSPORTS - Wettkampfserie der Sportholzfäller 15 Bilder

STIHL TIMBERSPORTS®

Sportholzfäller-Serie sucht Nachwuchstalente

Die STIHL TIMBERSPORTS® Serie gilt als die Königsklasse im Sportholzfällen – und auch hierzulande gewinnt der naturverbundene Extremsport immer mehr Fans!

Doch was macht eigentlich die Faszination dieses Sports an Axt und Säge aus?

Um diese Frage zu beantworten, muss zunächst einmal die historische Bedeutung der Sportart beleuchtet werden. Die Geschichte der STIHL TIMBERSPORTS® Series beginnt in Kanada, den USA, Neuseeland und Australien – in den Urwäldern der „Oversea“-Nationen liegen die Wurzeln der heutigen Wettkampf-Serie. Seit Jahrhunderten traten dort Waldarbeiter bei Wettbewerben gegeneinander an, um sich an Axt und Säge zu messen. Aus diesem Kräftemessen entwickelten sich im Laufe der Zeit professionelle Wettkämpfe auf höchstem sportlichen Niveau.

1985 rief STIHL USA die STIHL TIMBERSPORTS® Series als Meisterschaftsserie ins Leben – in Europa wird der Sport seit 2001 im Wettkampf-Format ausgetragen. Seitdem hat sich einiges getan: Professionelle Standards mit einem einheitlichen Regelwerk wurden entwickelt, Athleten werden in Trainingscamps ausgebildet und durch verschiedene Programme aktiv gefördert. Geblieben ist die sportliche Tradition – noch heute erinnert ein Großteil der Wettkampf-Disziplinen an die jahrhundertealten Wurzeln der Serie.

STIHL TIMBERSPORTS - Wettkampfserie der Sportholzfäller
STIHL TIMBERSPORTS®

Nationale & internationale Wettkämpfe

Bei nationalen und internationalen Wettkämpfen treten die Sportler in drei Axt- und drei Sägedisziplinen gegeneinander an: Springboard, Underhand Chop und Standing Block Chop zählen zu den klassischen Axtwettbewerben; bei der Single Buck (Zugsäge), der Stock Saw (handelsübliche Motorsäge) und der Hot Saw (bis zu 80 PS starke, getunte Motorsäge) kämpfen die Sportler mit Sägen um Bestzeiten am Holz. Kraft und Präzision bestimmen dabei den Erfolg eines jeden Athleten. (Details zu den einzelnen Disziplinen findet ihr ganz unten im Artikel)

Absolute Höhepunkte der STIHL TIMBERSPORTS® Saison sind die nationalen Titelkämpfe in mehr als 15 Ländern sowie die World Trophy und die Weltmeisterschaft der internationalen Sportholzfäller-Elite. Der Kampf um den Titel garantiert immer wieder Spannung bis zum letzten Schnitt. Kein Wunder also, dass sich im Laufe der Jahre eine große Fan-Gemeinde formierte und Zuschauer weltweit die Wettkämpfe der STIHL TIMBERSPORTS® Series live vor Ort oder über die Medien verfolgen. Einen kleinen Eindruck von den Wettkämpfen bekommt ihr in diesem Video:

STIHL TIMBERSPORTS® - Wettkampfserie der Sportholzfäller
Best of STIHL TIMBERSPORTS® 2018

Auch Du kannst Sportholzfäller werden!

Die Nachwuchsförderung wird bei der STIHL TIMBERSPORTS® Series seit Jahren groß geschrieben: In eigenständigen Wettbewerben messen sich die Sportholzfäller von morgen, um erste Wettkampferfahrungen zu sammeln. Den richtigen Einstieg in die Welt des Sportholzfällens finden Interessierte auf dem STIHL TIMBERSPORTS® Stützpunkt im bayerischen Mellrichstadt. Dieser dient nicht nur als Trainingszentrum für renommierte Sportler, sondern auch als erste Anlaufstelle für Nachwuchsathleten und alle, die es noch werden wollen.

STIHL TIMBERSPORTS® Trainingsstützpunkt Mellrichstadt
STIHL TIMBERSPORTS®

So können Interessierte ab 18 Jahren bei Talentsichtungen unter professioneller Anleitung ihr Talent an Axt und Säge unter Beweis stellen. In Ausnahmen kann auch eine Teilnahme ab 14 Jahren erfolgen, wenn eine Ausbildung im forstwirtschaftlichen Bereich vorliegt.

Weitere Informationen rund um das Thema Probetraining hier

STIHL TIMBERSPORTS - Wettkampfserie der Sportholzfäller
STIHL TIMBERSPORTS®

Die sechs Disziplinen im Überblick:

  1. Springboard
    Die Sportler schlagen mit einer Axt zwei Taschen in einen Baumstamm, um mit Trittbrettern auf zwei Meter Höhe zu klettern und den Stamm beidseitig zu durchtrennen. Bei dieser Disziplin zählen Agilität, Gleichgewicht, Mut und Nervenstärke.
  2. Stock Saw
    Reaktionsschnelligkeit und das Gefühl für Druck und Drehzahl sind entscheidend, wenn die Athleten mit einer handelsüblichen Motorsäge zwei vollständige Scheiben von einem Stamm absägen. Dabei müssen sie innerhalb eines Bereichs von 10 cm bleiben.
  3. Standing Block Chop
    Kraftvoller Schwung, Dynamik und Präzision – mit einer Axt gilt es, einen senkrecht verankerten Holzblock von beiden Seiten zu durchschlagen. Schwung und Präzision sind dabei besonders wichtig. Hintergrund ist das traditionelle Fällen eines Baumes mit der Axt.
  4. Single Buck
    Mit einer zwei Meter langen Zugsäge sägen die Sportler eine vollständige Scheibe vom Stamm. Der Erfolg hängt vom Zusammenspiel zwischen Beinen, Armen und Oberkörper, der Kraft und der richtigen Technik ab.
  5. Underhand Chop
    Der Sportler steht auf einem waagerecht verankerten Holzblock, den er von beiden Seiten durchschlagen muss. Balance, Rhythmus und Kraft sind die Hauptanforderungen dieser Axtdisziplin, die sich an der traditionellen Zerteilung eines Baumstammes orientiert.
  6. Hot Saw
    Die bis zu 80 PS starke und 30 Kilogramm schwere Hot Saw fordert taktisches Gefühl, Nervenstärke, Reaktionsschnelligkeit. Mit der getunten Rennmotorsäge müssen die Athleten drei vollständige Cookies vom Stamm absägen.
Zur Startseite
Szene Szene Bosch Uphill Flow Trail Passion E - eine Multimedia-Reportage Die Faszination der E-Mobilität in all ihren Facetten

In einer großen Multimedia-Reportage haben die Volontärinnen und Volontäre...