OD Die neuesten outdoor-Trends im Grünen Bereich: Ortlieb GreenPeace-Linie
OD Die neuesten outdoor-Trends im Grünen Bereich: Lundhags Rafter Pants
OD Die neuesten outdoor-Trends im Grünen Bereich: Teko Merinosocks
OD Die neuesten outdoor-Trends im Grünen Bereich: Keen Genoa Peak WP
OD Die neuesten outdoor-Trends im Grünen Bereich: Vaude Blue Beech 14 Bilder

Die neuesten outdoor-Trends im Grünen Bereich

Im Grünen Bereich - innovative Produkte

Der Trend zu umweltschonender Outdoor-Ausrüstung wird stärker. Immer mehr Hersteller erkennen die Zeichen der Zeit und gehen neue Wege. outdoor stellt die aktuellen Entwicklungen und Produkte vor.

Noch in den neunziger Jahren nahmen sich neben Patagonia, Vaude und Mammut nur wenige Outdoor-Firmen des Umweltthemas an. Doch seit die Klimaerwärmung ins Bewusstsein gedrungen ist, bemüht sich fast ­jeder Markenhersteller um Nachhaltigkeit bei seinen Produkten. Jacken und Hosen aus recycelten PET-Flaschen oder gebrauchter Bekleidung ­gehören schon fast zum Standard, doch auch Outdoor-Hardware gibt es inzwischen aus wiederverwertetem ­Material: Bei den Rucksäcken des schwedischen Herstellers Klättermusen zum Beispiel erleben alte Fischnetze in Form eines robusten Nylons ihren zweiten Frühling. Vorteil: Zur Herstellung der Recycling-Fasern wird kein Öl benötigt. Außerdem verbraucht die Produktion weniger Energie als die von Primärfasern – Umweltpionier Patagonia etwa spart bis zu 76 Prozent. Auch der Co2-Ausstoß fällt geringer aus.

Ergänzend setzen viele Hersteller auf nachwachsende Rohstoffe wie Bambusfasern oder Hanf. Vaude verwendet bei der Blue-Beech-Schlafsacklinie ein Material, das aus Holz gewonnen wird. Auch hier wird kein Rohöl ­benötigt, zudem nehmen Bäume und Pflanzen während ihre Wachstums viel CO2 auf. Zudem nutzen die Hersteller verstärkt umweltfreundliche Imprägniermittel.
Auch bei traditionell umweltbelastenden Herstellungsprozessen lässt sich etwas ändern. DAC, der führende Zeltgestängehersteller, ist nach acht Jahren Entwicklungszeit in der Lage, Aluminium mit verträglicheren Chemikalien zu produzieren. »Ganz lässt sich der Einsatz von umweltschädlichen Stoffen aber bisher nicht vermeiden«, erklärt Jake Lah von DAC.

Auch die Langlebigkeit von Ausrüstung ist ein Umweltfaktor. Bestes Beispiel: die Ortlieb-Radtaschen, die (fast) ein Leben lang halten. Achten Sie beim Kauf zudem auf Ökosiegel. Zu den bekanntesten zählen der Ökotex-100-Standard und das Bluesign-Label. Hersteller wie Klättermusen oder Golite gehen einen anderen Weg: Sie liefern zu jedem Produkt einen Ökoindex. Aktuelle Produkte präsentiert outdoor auf den nächsten Seiten.

Zur Startseite
Mehr zum Thema Outdoor-Ausrüstung
od-1017-steinbocktour-allgaeu-1 (jpg)
Ferngläser
Do it yourself Campingstuhl aus Holz
Camp & Equipment
Catphone CAT S42
GPS & Outdoor-Handys
od-2014-regenjacken-dreilagenjackentest-hardshells best of test (jpg)
Bestenlisten