„Lichtblick“ in der Corona-Krise
Das Matterhorn leuchtet

Um etwas Hoffnung und Trost in der Corona-Krise zu spenden, hat sich der Schweizer Ort Zermatt etwas ganz besonderes einfallen lassen ...

Matterhorn 2020 - Osterkerze
Foto: Gabriel Perren

Als Zeichen der Solidarität wird das Wahrzeichen der Schweiz täglich zwischen 4:00 und 6:00 Uhr mit einem neuen Motiv beleuchtet. Eine Auswahl der bisherigen Leuchtprojektionen zeigen wir in der Fotostrecke (oben), darunter auch die italienische oder portugiesische Flagge und viele mehr. Als Lichtprojektionen erscheinen auf dem Matterhorn auch ermunternde Parolen wie #hope, #solidarität, #stayhome oder "Dream now, travel later". Das ganze Lichterspektakel, kann man sich ganz gemütlich von zu Hause über verschiedene Webcams ansehen.

Corona-Virus: Infos für Outdoorer
outdoor berg corona matterhorn beleuchtung solidarität
Gabriel Perren

"Das Matterhorn stehe seit jeher als Symbol der Schweiz sowie als Ort der Kraft und des Halts", schreibt die Toursimusregion Zermatt auf ihrer Homepage zu dem Projekt. Dort ist man überzeugt: So stark wie das Matterhorn, so stark muss die Gesellschaft nun zusammenstehen, verankert sein und den (Corona-)Sturm vorbeiziehen lassen.

In Bezug auf dieses Symbol wird das Matterhorn noch bis voraussichtlich 19. April 2020 täglich beleuchtet – sofern es die Wetterbedingungen zulassen. Für die Umsetzung und Beleuchtung wurde Gerry Hofstetter gewonnen. Seit 1999 verwandelt der Lichtkünstler weltweit Gebäude, Monumente, Landschaften und Berge in temporäre Kunstobjekte.

Dream now, travel later – der aktuelle Slogan der Schweiz als Fotostrecke:

Und für die Zeit nach Corona: die schönsten Reiseziele der Schweiz

Mehr:

Die aktuelle Ausgabe
01 / 2023

Erscheinungsdatum 06.12.2022

Abo ab 13,50 €