Hochpustertal lockt Klettersteiger: 2 Tourentipps

Drei Zinnen, Sextner Sonnenuhr oder Alpinisteig - die Dolomiten im Hochpustertal sind ein Eldorado für Klettersteiggeher. Wir stellen zwei lohnende Touren vor.
Foto: TVB Hochpustertal OD Hochpustertal Alpinisteig

Der Paternkofelsteig bietet beeindruckende Sicht auf die Drei Zinnen.

Paradies für Einsteiger – Paternkofel

Der Ausblick auf die Nordwände der Drei Zinnen in direkter Nachbarschaft ist überwältigend. Gleich zu Beginn geht es durch einige Tunnel, die während des Ersten Weltkrieges angelegt wurden. An den
Tunnelfenstern wird die Dunkelheit der Stollen durch eine grandiose Aussicht abgelöst. Über verschiedene Bänder und steilere Passagen erreicht man schließlich das Gipfelkreuz des Paternkofel und kann den Rundumblick genießen. Der Abstieg fu?hrt wieder durch zahlreiche Stollen hinab und endet in unmittelbarer Nähe zu den Drei Zinnen und der Drei Zinnen Hütte am Paternsattel.

Für Fortgeschrittene – über Leitern auf den Toblinger Knoten

Über den Toblinger Knoten führt der sogenannte »Leiternsteig«. Auf senkrechten und leicht überhängenden Leitern geht es durch steile Wände und Kamine. Durch die steile Verschneidung führt zwar ein Drahtseil, doch es gibt keine künstlichen Tritte und auch der Fels ist ziemlich kompakt.

18.08.2009
© outdoor