Winterschuhe 2013 - Ultrawarme Winterstiefel im Überblick

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Studio Nordbahnhof Winterstiefel für jedes Winter

Baffin Canadian

Der siebenlagige Innenschuh, eine umlaufende Galosche und dickes Rindsleder halten im Baffin Canadian die Füße warm – und das, laut Hersteller, bei Temperaturen von bis zu –40°C! Auf eine wasserdichte Membran verzichtet Baffin zugunsten eines trockenen Fußklimas ganz bewusst.
Preis: 200 Euro +++ Weitere Winterstiefel im Test

Hanwag Abisko GTX

Wer einen klassischen Trekkingstiefel für Wintertreks und ambitionierte Schneeschuhtouren sucht, liegt beim Hanwag Abisko GTX richtig. Der Hanwag Abisko GTX verwöhnt mit top Gehkomfort - und heizt natürlich richtig ein. Preis: 400 Euro +++ Weitere Winterstiefel im Test

Kamik Keystone

Keine 1500 Gramm wiegt das Paar Keystone von Kamik. Dennoch bewahrt es die Füße vor Kälte sowie Nässe, punktet mit einem Schnellschnürsystem für flinkes An- und Ausziehen und einem Innenbootie aus weichem Schaumstoff. Preis: 200 Euro. +++ Weitere Winterstiefel im Test

Keen Sunriver 2

Der Winter-Damenstiefel Sunriver 2 von Keen sieht nicht nur gut aus, er isoliert auch prächtig. Das garantiert der bewährte, 200 Gramm starke Keenwarm-Kälteblocker. Griffig: Die Sohle besteht aus zwei unterschiedlich weichen Gummimischungen. Preis: 140 Euro +++ Weitere Winterstiefel im Test

Lowa Expedition 6000 RD Plus

Lowa hat mit dem Expedition 6000 RD Plus DEN Begleiter für Westalpentouren im Winter und Bergbesteigungen bis 7000 Meter kreiert. Dank Primaloft-Isolation ist der Lowa Expedition 6000 RD Plus ultrawarm, dennoch trägt er sich komfortabel und besticht mit Trittpräzision. Der Innenschuh lässt sich (im Zelt) auch solo tragen. Preis: 600 Euro+++ Weitere Winterstiefel im Test

Meindl Nordkap Pro GTX

Der Meindl Nordkap Pro GTX hält dank Innenschuh aus dickem Lammfell kuschelig warm. Außerdem ist er bis zum Schaftrand wasserdicht und sehr anschmiegsam. Fein: Der Innenschuh des Meindl Nordkap Pro GTX lässt sich als Zelt- oder Hüttenschuh auch allein tragen. Preis: 320 Euro +++ Weitere Winterstiefel im Test

Merell Norsehund Beta 8

Kälteschutz und viel Traktion im Schnee – dafür steht der Merrell Norsehund Beta 8. Der Winterstiefel besitzt ein 5,5 Millimeter tiefes Sohlenprofil, das an die Form von Wolfspfoten erinnert, dazu eine hitzereflektierende Innensohle. Toll: Luftkanäle leiten beim Gehen feuchte Luft nach außen ab. Preis: 150 Euro +++ Weitere Winterstiefel im Test

Scarpa Phantom 6000

Ob schattige Alpentour oder 6000er-Expedition: Im Scarpa Phantom 6000 fühlen sich die Füße wohlig warm. Dafür sorgen ein sechslagiger Schaftaufbau, eine Outdry-Membran, die extra hohe Gamasche und der wasserdichte Reißverschluss. Praktisch: der leicht herausnehmbare Innenschuh des Scarpa Phantom 6000. Preis: 590 Euro+++ Weitere Winterstiefel im Test

Sorel Caribou Wool

Sorel spendiert seinem Modell Caribou Wool einen Innenschuh aus neun Millimeter starkem Wollfilz, einen Schaft aus robustem Vollnarbleder mit plüschigem Wollkragen und eine wasserdichte Galosche aus vulkanisiertem Gummi. Damit ist der Sorel Caribou Wool eine gute Wahl für Stadt und Land. Preis: 170 Euro +++ Weitere Winterstiefel im Test

Keen Revel

Hunderte von Kilometern hat der gefütterte Wanderstiefel Keen Revel im letzten Winter absolviert – und dabei einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Durch sein geringes Gewicht (1.100 Gramm/Paar) trägt er sich sehr leichtfüßig, zumal er rund abrollt und viel Grip im Schnee sowie guten Halt auf vereisten Flächen bietet. Auch die Isolationsleistung stimmt: Auf Touren bei bis zu minus 15 Grad Celsius bleiben die Füße schön warm. Manko: Der harte Schaftabschluss kann drücken, was sich aber schon bei der Anprobe zeigt – wer hier keine Druckstelle merkt, kann beruhigt zugreifen. Gut: die leichtgängige Schnürung und das robuste Leder. 150 Euro.
+++ Weitere Winterstiefel im Test

Video: Kaufberatung Wanderschuhe

+++ Weitere Schuhe im Test
Mehr zu dieser Fotostrecke: Alles rund ums Thema Wanderschuhe