Kauftipps: Produkte für klimaverträgliches Skifahren

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Picture Organic Clothing Picture Organic Clothing Iris Jacket

Ökologisch korrekt: Picture Organic Clothing Iris

Umweltschutz muss nicht teuer sein: Das 2008 gegründete französische Label Picture Organic Clothing setzt bei der Herstellung seiner Kollektionen auf den Einsatz umweltschonender Materialien – und einen erschwinglichen Preis. Die Skijacke Iris (229 Euro) wird aus 100 Prozent recyceltem Polyester gefertigt (plus Bioceramic- Membrane mit 10000-mm-Wassersäule), mit einem Futterstoff aus 100 Prozent recyceltem Polyester isoliert und mit einem Innenmaterial aus Produktionsresten der Textilindustrie hergestellt. +++ Ski-Ausrüstung in den outdoor-Partnershops kaufen

Ökologisch korrekt: Patagonia Snowbelle Pants

Biologisch angebaute Baumwolle, Fasern aus ökologisch angebautem Hanf, chlorfreie Merinowolle aus artgerechter Schafzucht, recyceltes Polyester, "bluesign fabrics", Recycling- und Umweltschutzprogramme, ökologischer Fußabdruck und vieles mehr – Patagonia stellt schöne, ökologische Produkte her. Zum Beispiel die Snowbelle Pant (200 Euro): Sie wärmt mit einer 60-g-Thermogreen-Isolierung aus 90 Prozent recyceltem Polyester und schützt mit dem 2-lagigen Laminat H2No aus 100 Prozent Polyester vor Nässe. +++ Ski-Ausrüstung in den outdoor-Partnershops kaufen

Ökologisch korrekt: Komperdell Nationalteam 18mm

Durch den Einsatz von Strom aus Wasserkraft ist der CO2-Ausstoß bei der Produktion aller Komperdell-Stöcke minimal. Außerdem sind die Transportwege kurz (100 Prozent made in Austria). 98 Prozent der Stöcke bestehen aus recycelten Stoffen – die Rohre aus wiederverwendetem Aluminium, die Griffe aus regranuliertem Plastik. Die Verpackung ist aus kompostierbaren Kartonagen hergestellt. Der "Nationalteam 18 mm" glänzt nicht nur beim Umweltschutz, sondern auch auf der Piste: Der leichte Aluminium-Stock (49,95 Euro) ist mit Renngriff und -schlaufe, Miniteller und Kronenspitze ausgestattet. +++ Ski-Ausrüstung in den outdoor-Partnershops kaufen

Ökologisch korrekt: Völkl Nawaro Rent

Durch eine umweltgerechte Umgestaltung der Verleihprodukte für die gesamte Ski-Industrie (etwa 300.000 Ski/Jahr) könnten jährlich eine ganze Menge fossiler Rohstoffe eingespart werden. Der Völkl Nawaro Rent jedenfalls besteht zu 74,3 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen und Recycling-Material. Dem Plus in puncto Umwelt stehen allerdings deutlich höhere Material- und Verarbeitungskosten gegenüber. Deshalb plant Völkl, sein Eco-Rental-Projekt unter Kostenaspekten zu optimieren, sukzessive auszubauen und in den nächsten Jahren zu etablieren. +++ Ski-Ausrüstung in den outdoor-Partnershops kaufen

Ökologisch korrekt: Grown Overgrown

Grown ist eine kleine Münchener Skifirma, die Freeride-Ski mit um 40 Prozent geringeren Umweltauswirkungen produziert. Für alle Ski werden statt Glas- und Karbonfasern 100 Prozent Basaltfasern verwendet – ein Material, das natürlich, ungiftig und mit deutlich geringerem Energieaufwand herzustellen ist. 70 Prozent der Ski bestehen aus heimischen, nachhaltig produzierten Hölzern, der Skibelag ist zu 100 Prozent recycelt, der Naturlack biologisch abbaubar. Der Overgrown (899 Euro) ist ein Bigmountain-Ski mit einer 111er-Taille, der auch auf der Piste zu gebrauchen und mit 3,8 kg/Paar auch für leichte Hikes geeignet. +++ Ski-Ausrüstung in den outdoor-Partnershops kaufen

Ökologisch korrekt: Houdini Fusion Jacket

Houdini verfolgt eine ganzheitlich nachhaltige Unternehmensphilosophie: Bereits 80 Prozent der gesamten Kollektion sind entweder aus recycelten Fasern hergestellt, nach Gebrauch vollständig recycelbar, biologisch abbaubar oder tragen den Bluesign-Standard. Außerdem produziert Houdini im geschlossenen Eco Circle Recycling System von Teijin Fibers. So ist auch die aus recycelten Fasern bestehende Fusion Jacket (380 Euro) entstanden. Das funktionale Hybrid-Modell ist vorne aus 3-lagigem Fusion Hardshell gefertigt, am Rücken und den Seiten aus dem atmungsaktiven Motion Comfort Shell. +++ Ski-Ausrüstung in den outdoor-Partnershops kaufen

Ökologisch korrekt: Orage Baselayer Shirt

Die neue Orage Baselayer-Kollektion ist nicht nur farbenfroh, sondern auch umweltfreundlich. Denn sie besteht zu 100 Prozent aus recyceltem Polyester – genauer gesagt aus 24 alten Plastikflaschen pro Teil. Verkauft werden die Baselayer (45 Euro) in einer umweltschonenden Verpackung aus Müll: Jedes Shirt steckt in einer aus den Produktionsresten von Orage-Skijacken genähten Tasche, die wiederverwendet werden kann – als praktisches Skibrillensäckchen oder wasserfeste Tasche für notwendige Dinge, die am Berg trocken bleiben sollen. +++ Ski-Ausrüstung in den outdoor-Partnershops kaufen

Ökologisch korrekt: Hestra Heliski de Cuir de Chévre Mitt

Seit 1983 verwendet Hestra ausschließlich chromfreies Leder, seit den 90er-Jahren arbeitet die Marke zunehmend nach ökologischen Leitsätzen, seit 2009 besteht ein Umweltmanagementsystem nach ISO 14001. Bei den Handschuhen bedeutet Umweltschutz vor allem auch Langlebigkeit und hohe Qualität – wie bei dem neuen Heli Ski de Cuir de Chévre Mitt (115 Euro). Der Fäustling besteht aus naturgegerbtem Leder und einem wasserdichten und atmungsaktiven Baumwollmischgewebe; der herausnehmbare Innenhandschuh ist aus Wolle. +++ Ski-Ausrüstung in den outdoor-Partnershops kaufen

A History of Snow: Film zum Thema Klimawandel

In dem Kurzfilm "A History of Snow" gibt es viel Freeski-Action zu bewundern. Allerdings will der Film auch mit seiner Botschaft überzeugen. Er erzählt rückblickend aus dem Jahr 2053 von einer Welt, in der es noch jede Menge Schnee gab ...
Mehr zu dieser Fotostrecke: ISPO 2012 – Ski-Neuheiten für 2012/2013