Mount St. Elias: die längste Skiabfahrt der Welt

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Beat Kammerlander/Red Bull Photofiles Mount St. Elias

Summit to Sea

Die drei Skialpinisten Axel Naglich, Peter Ressmann und Jon Johnston suchen 2007 die größte Herausforderung: Die Besteigung des Mount St. Elias in Alaska. Mehr Infos zum Film inklusive Video

Der Berg ruft

Axel Naglich, im echten Leben Architekt aus Österreich, entdeckte den Mount St. Elias aus dem Flugzeug. Mehr Infos zum Film inklusive Video

Steil, eisig und lang

Über 20 Kilometer erstrecken sich die gigantischen Flanken des Mount St. Elias vom Gipfel bis ins Meer. Mehr Infos zum Film inklusive Video

Erst hoch, dann runter

Die Crew bahnt sich ihren Weg durch die unverspurten Hänge des Mount St. Elias. Mehr Infos zum Film inklusive Video

Aufwärts

Axel Naglich und Peter Ressmann beim Aufstieg in der wärmenden Sonne Alaskas. Mehr Infos zum Film inklusive Video

Aufwärmen

Nach dem Abbruch 300 Meter unter dem Gipfel schafft es das Team zurück zur Hayden Shoulder. Im dichten Schneetreiben gräbt die Mannschaft eine Schneehöhle die als Lager dient. Mehr Infos zum Film inklusive Video

Gipfelsieg am Mount St. Elias

Axel Naglich und Peter Rossmann am Gipfel. Jetzt gehts abwärts. Mehr Infos zum Film inklusive Video

Jeder Sturz wäre fatal

Die Abfahrt fordert höchste Konzentration und schifahrerisches Können. Jeder Fehler an den steilen Bergflanken endet fatal. Mehr Infos zum Film inklusive Video

Im vertikalen Rausch

Axel Naglich an den 65 Grad steilen Hängen des Mount St. Elias. Der Berg an der Küste Alaskas erhebt sich 5.489 Meter hoch aus dem Meer. Mehr Infos zum Film inklusive Trailer-Video
Mehr zu dieser Fotostrecke: