Lampen im Test

Testbericht: Fenix HL26R

Foto: Hersteller Stirnlampen im Test
Die über sechs Stunden nahezu konstant hell leuchtende Fenix HL26R überzeugt vor allem beim Wandern und Camping.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut

Ausstattung: Akkustandanzeige, Tastensperre, Spot- und Flutlicht, Kurzzeit-Boost.

Ausleuchtung: Das diffuse Flutlicht ist super, der Spot strahlt breitflächig, aber nur im Boost-Modus (90 sek.) weit.

Praxis: Simples Handling dank zweier Taster, trägt sich schön leicht, viele Leuchtmodi, doch kein Rotlicht.




Technische Daten des Test: Fenix HL26R

Preis: 52 Euro
Gewicht: 85 g
Akku: 5,9 Wh (Wattstunden)
Ladedauer: 2,5 h
Leuchtweite (getestet): 43-5 m (im 3-Stunden Schnitt: 42 m/nach 6 Stunden: 40 m/Rotlicht: - m/Kurzzeit-Boost: 80 m)
Leuchtdauer (getestet): 6,5-80 h

Ausleuchtung (60%)

Praxis

Leuchtdauer/-verlauf

Fazit

Die über sechs Stunden nahezu konstant hell leuchtende Fenix HL26R überzeugt vor allem beim Wandern und Camping.

21.12.2017
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe /2017