Kocher im Test

Testbericht: Primus Wintergas

Foto: Hersteller
Primus Wintergas-Kartuschen enthalten ein auf Kälte abgestimmtes Gasgemisch mit viel Isobutan. Dadurch brennt der Kocher auch mit fast leeren Kartuschen kräftig - was auch der outdoor-Test 2015 zeigte.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

Editors Choice 2015
Loading  

Gaskocher sind leicht, klein und unkompliziert. Doch je kälter die Luft, desto schlechter die Leistung. Spätestens bei starkem Frost geht nichts mehr, weil das Flüssiggas in den Kartuschen nicht mehr verdampft (Ausnahme: in großen Höhen). Die neuen Primus-Wintergas-Kartuschen schaffen hier endlich Abhilfe. »Ein Papiereinsatz vergrößert die Verdampfungsoberfläche, wodurch das Gas auch bei minus 20 Grad verdunstet«, erklärt Kocherprofi Boris Gnielka.

Auch enthalten die Primus Wintergas-Kartuschen ein auf Kälte abgestimmtes Gasgemisch mit viel Isobutan. »Dadurch brennt der Kocher auch mit fast leeren Kartuschen kräftig«, so Boris. Das beweisen die Labormessungen: Eine –18°C kalte Wintergaskartusche bringt den Liter Wasser in 8 Minuten zum Sieden – eine Allround-Kartusche braucht über 10! Sind sie fast leer, braucht der Wintergas-Tank 9 Minuten, während die Allround-Kartusche gar nicht mehr brennt. Die outdoor-Redaktion ist sich sicher: Primus Wintergas ist eine top Innovation – und ein Fest für Wintercamper! Preise: 8,45 Euro/230 g; 12,95 Euro/450 g.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Video: outdoor-Magazin.com
21.04.2015
© outdoor
Ausgabe /2015