OD 2019 David Lama Red Bull Lawinenunglück Manuel Ferrigato / Red Bull Content Pool

David Lama, Hansjörg Auer und Jess Roskelley tödlich verunglückt

Inhalt von

Die drei Bergsteiger David Lama, Hansjörg Auer und Jess Roskelley sind am 16. April in einer Lawine ums Leben gekommen.

Mit den Österreichern David Lama (28) und Hansjörg Auer (35) sowie dem US-Amerikaner Jess Rosskelley (36) sind in den kanadischen Rocky Mountains am Dienstag, den 16. April drei der besten Alpinisten der Welt in einer Lawine ums Leben gekommen. Mittwoch wurden sie vermisst gemeldet. Nach mehreren Tagen durch Schlechtwetter erschwerter Suche wurden am Ostersonntag ihre Leichen gefunden, teilten die kanadischen Behörden mit, und sprachen den Angehörigen ihr Beileid aus.

Die drei Alpinisten wollten den Gipfel des 3.295 Meter hohen Howse Peak im Banff-Nationalpark in der Provinz Alberta besteigen, als sie Opfer eines heftigen Lawinenabgangs wurden. Die Familie von David Lama hatte bereits am Freitag einen Abschied veröffentlicht.

In der morgen erscheinenden KLETTERN bringen wir den von David Lama verfassten Bericht zu seiner Erstbesteigung des Lunag Ri (6907m) in Nepal. Beim Drucktermin war David noch wohlauf, wir feiern ihn noch als prominenten Autor auf unserer ersten Seite. Geschockt müssen wir hinnehmen, dass dieser Artikel das letzte Lebenszeichen von ihm ist, das wir vermelden können.

Der Tod von David Lama, Hansjörg Auer und Jess Rosskelley lässt uns traurig zurück. Wir wünschen den Familien, Angehörigen und Freunden der drei Alpinisten viel Kraft nach diesem tragischen Verlust.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema David Lama
KL David Lama 2018
Kletterszene
OD 2019 David Lama Red Bull Lawinenunglück
Menschen und Abenteuer
KL David Lama & Conrad Anker am Lunag Ri teaser
Kletterszene
KL David Lama Sagzahn Verschneidung Erstbegehung Valsertal
Kletterszene