Warum wir Trekking so lieben
Tipps für Mehrtagestouren und Trekking mit Zelt
od-1116-dreilagenjacken-Aufmacher Arcteryx Marmot Details Benjamin Hahn
Outdoorjacken Test 2021
Outdoorjacken Test 2021
Outdoorjacken Test 2021
Outdoorjacken Test 2021 8 Bilder

Outdoorjacken im Test

Funktionsjacken im Test Wind- & wetterfest: Die besten Outdoorjacken

Update 2021

Die besten Outdoorjacken werden aus Dreilagenmaterialien gefertigt. Das hat seinen Preis! Welche Jacken enorm viel bieten fürs Geld, seht ihr hier ...

Wer auf Tour bei Wind und Wetter Spaß haben möchte, braucht eine Regenjacke, die sich bei Anstrengung komfortabel trägt, zuverlässig trocken hält und den Kontakt mit spitzen Ästen oder rauem Fels aushält. »Am besten schaffen das Dreilagenjacken«, sagt Ausrüstungsredakteur Boris Gnielka. Bei ihren Materialien, sogenannten Dreilagenlaminaten, entsteht durch die Verklebung des Außenstoffs, der hauchdünnen wasserdichten, atmungsaktiven Folie (Membran) und des Futters schon mit leichten Geweben ein haltbares Materialsandwich: Alle drei Schichten verstärken sich gegenseitig, und die äußeren Stofflagen schützen die dazwischen eingebettete, empfindliche Membran. Wir haben 15 Dreilagenjacken für Damen und Herren getestet – die Ergbnisse findet ihr hier im Artikel – wahlweise auch als PDF zum Download, mit vielen weiteren Infos über wetterfeste Outdoorjacken.

Kompletten Artikel kaufen
Outdoorjacken Test 2021
Alles über Regenjacken + Tests (Heft 04 + 11/2021) 2x Regenjacken-Test und viele weitere Tipps
Sie erhalten den kompletten Artikel (19 Seiten) als PDF

Zuverlässiges Arbeitstier: Arcteryx Alpha AR

Outdoorjacken Test 2021
Arcteryx
Arcteryx Alpha AR Jacket, Testurteil: Überragend (11/2021)

Trotz des geringen Gewichts ist die überarbeitete Arc’teryx Alpha AR die robusteste Jacke im Feld. Sie besteht aus Gore-Tex Pro Most Rugged, der langlebigsten Pro-Membran. An Schultern, Unterarmen und außen an den Oberarmen kommt dicker 80D-Stoff zum Einsatz, sonst 40D-Material. Außerdem setzt die Verarbeitung Maßstäbe, die schnörkellose Ausstattung bietet alles, was man braucht. Ebenfalls top: der Wetterschutz.

  • Wetterschutz: Jacke und Taschen blieben im Test dicht. Die Jacke ist top imprägniert und bietet einen starken Windschutz dank Kapuze/Kragen.
  • Tragekomfort: Die Alpha AR Macht jede Bewegung mit, raschelt wenig, besitzt ein komfortable Kapuze. Die Zips und Züge laufen wie geschmiert.
  • Material: 3-Lagen GTX Pro Most Rugged
  • Gewicht/Packmaß: 430 g/1, 7 l
  • Preis: ca. 600 Euro
  • Sonstiges: 2 geräumige Brusttaschen, Innentasche, Pitzips (39 cm), helmtaugliche Kapuze, eher kurzer Schnitt. Die Tapefläche liegt bei 0,14 m².
  • Testurteil: Überragend (11/2021)
  • Bestellbar hier in unserem Partnershop

Vielseitige Öko-Jacke: Fjällräven Keb Eco-Shell

Outdoorjacken Test 2021
Fjällräven
Fjällräven Ken Eco-Shell Jacket

Die Fjällräven Keb Eco-Shell zeigte auch in diesem Test, dass sich recycelbare, umweltfreundlich imprägnierte Polyesterlaminate für hochleistungsfähige Dreilagenmodelle eignen. Die Jacke glänzt mit Komfort und Wetterschutz sowie einfacher Bedienung und praxistauglichen Features. Außerdem nimmt die Materialinnenseite Feuchtigkeit auf – gut fürs Klima. Nur die Belüftungszips entlang der Brust funktionieren nicht ganz so effektiv wie Pitzips.

  • Wetterschutz: Jacke und Taschen blieben im Test dicht, Kapuze/Kragen schützen top, schwache Imprägnierung.
  • Tragekomfort: Diese Fjällräven-Jacke lässt Bewegungsfreiheit, weiches, kaum rascheliges Material, bequeme Kapuze, problemlose Bedienung.
  • Material: 3-Lagen Eco-Shell Stretch
  • Gewicht/Packmaß: 535 g/1,7 l
  • Preis: ca. 500 Euro
  • Sonstiges: 2 sehr große Außentaschen, 1 Innen- und Ärmeltasche, Belüftungszips (26 cm), helmtgl. Kapuze, 2-WegeZip, mittellang. Tapefläche: 0,24 m².
  • Testurteil: Sehr gut (11/2021)
  • Bestellbar hier in unserem Partnershop

Solides Komfortmodell: High Point Protector 5.0

Outdoorjacken Test 2021
High Point
High Point Protector 5.0 / Explosion 5.0, Testurteil: Sehr gut

Angenehm: Die Protector 5.0 (Damenversion: Explosion 5.0) des tschechischen Labels "High Point" trägt sich so raschelarm und geschmeidig wie eine dünne Softshell. Die Atmungsaktivität des leicht elastischen Laminats liegt auf gutem bis sehr gutem Niveau, über lange Pitzips kannst du extra Dampf ablassen. Rücken, Nacken und Schultern bestehen aus noch strapazierfähigerem Material als der Rest. Auch der Wetterschutz überzeugt.

  • Wetterschutz: Jacke/Taschen: dicht, Kapuze/Kragen schützen sehr gut, klasse imprägniert.
  • Tragekomfort: Raschelarm und sehr geschmeidig, top Bewegungsfreiheit, bequeme Kapuze. Weiche Bündchen, einfach bedienbar.
  • Material: 3-Lagen Blocvent Pro
  • Gewicht/Packmaß: 560 g/2,0 l
  • Preis: ca. 500/459 Euro
  • Sonstiges: Taschen: 5 außen, 1 innen. Pitzips (36 cm), helmtaugliche Kapuze, 2-Wege-Zip, eher kurz, in Tschechien hergestellt. Tapefläche: 0,19 m2.
  • Testurteil: Sehr gut (11/2021)
  • Momentan nur über www.highpoint.cz bestellbar

Wetterfester Softie: Mammut Masao HS Hooded Jacket

Outdoorjacken Test 2021
Mammut
Mammut Masao HS Hooded Jacket, Testurteil: Gut

Nach strengen Bluesign-Regeln zertifizierte Materialien und eine PFC-freie Imprägnierung: In Sachen nachhaltiger Produktion sammelt die Masao fleißig Punkte. Auch der Tragekomfort und Witterungsschutz überzeugen. Die Atmungsaktivität ist noch gut, über lange Pitzips strömt bei Bedarf Kühlluft ins Innere. Weniger gut: Der Oberstoff zeigt schon während des Tests an Stoßkanten leichte Abnutzungserscheinungen.

  • Wetterschutz: Jacke/Taschen: dicht, Kapuze/Kragen schützen gut, schwache Imprägnierung.
  • Tragekomfort: Raschelarm und geschmeidig, engt nicht ein, bequeme Kapuze, Zips und Züge lassen sich einfach bedienen.
  • Material: 3-Lagen Drytechnology Pro
  • Gewicht/Packmaß: 580 g/2,0 l
  • Preis: 360 Euro
  • Sonstiges: 3 geräumige Außentaschen, 1 Innentasche, Pitzips (35 cm), helmtgl. Kapuze, 2-Wege-Zip, körperbetont und mittellang. Tapefläche: 0,21 m2.
  • Testurteil: Gut (11/2021)
  • Bestellbar hier in unserem Partnershop

Überragender Alleskönner: Montane Alpine Resolve

Outdoorjacken Test 2021
Montane
Montane Alpine Resolve Jacket, Testurteil: Überragend (Testsieger 11/2021)

Volltreffer: Die aus Gore-Tex Pro Most Breathable gefertigte Montane Alpine Resolve begeistert mit bestem Klimakomfort und belegt beim Wetterschutz und Tragekomfort Spitzenränge. Außerdem zählt sie zu den strapazierfähigsten Testkandidaten. Das Außenmaterial besteht größtenteils aus 40D-Recycelnylon, Schultern, Unterarmaußenseiten und Teile der Hüfte sind aus 80D-Recycelstoff. Drei Außentaschen bieten Stauraum.

  • Wetterschutz: Jacke/Taschen: dicht, Kapuze/Kragen schützen klasse, top imprägniert.
  • Tragekomfort: Lässt Bewegungsfreiheit, komfortable Kapuze, alle Zips und Züge laufen problemlos, das Material raschelt kaum.
  • Material: 3-L. GTX Pro Most Breathable
  • Gewicht/Packmaß: 480g/1,8 l
  • Preis: 420 Euro
  • Sonstiges: 3 Außentaschen, 1 Innenfach, Pitzips (32 cm), helmtgl. Kapuze, 2-Wege-Zip, körpernaher, eher mittel- langer Schnitt. Tapefläche: 0,17 m2.
  • Testurteil: Überragend (Testsieger 11/2021)
  • Bestellbar über amazon.de

Federleichte Regenjacke: Mountain Equipment Tupilak Atmo

Outdoorjacken Test 2021
Mountain Equipment
Mountain Equipment Tupilak Atmo, Testurteil: Überragend

Bei der Tupilak Atmo setzt Mountain Equipment auf das leichteste und atmungsaktivste Gore-Tex-Pro-Most-Breathable-Laminat mit 30D-Außenstoff. Dank einer neuen Herstellungstechnik ist er so haltbar wie schwerere Materialien. Der Verzicht auf Pitzips drückt das Gewicht auf 345 Gramm, durch den superben Dampfdurchgang läuft man selbst auf deftigen Anstiegen nicht heiß. Der Wetterschutz liegt auf Top-Niveau.

  • Wetterschutz: Jacke/Taschen: dicht, Kapuze/Kragen schützen perfekt, top imprägniert.
  • Tragekomfort: Lässt Bewegungsfreiheit, komfortable Kapuze, alle Zips und Züge laufen problemlos, das Material raschelt kaum.
  • Material: 3-L. GTX Pro Most Breathable
  • Gewicht/Packmaß: 345 g/1,5 l
  • Preis: 480 Euro
  • Sonstiges: 2 geräumige Brusttaschen, Innenfach, helmtaugliche Kapuze, 2-Wege-Frontzip, körpernaher, eher kurzer Schnitt. Tapefläche: 0,15 m2.
  • Testurteil: Überragend (11/2021)
  • Bestellbar hier in unserem Partnershop

Leistungsstarker Preistipp: Patagonia Torrentshell 3L Jacket

Outdoorjacken Test 2021
Patagonia
Patagonia Torrentshell 3l Jacket, Testurteil: Sehr gut (Kauftipp 11/2021)

170 Euro kostet die Patagonia Torrentshell – verdammt wenig für eine Dreilagenjacke mit sehr gutem Klima und einem Außenstoff aus Recycelnylon. Sie hält bei Starkregen dicht, macht Bewegungen mit, und die Kapuze lässt sich exakt anpassen. Auch die Bedienung klappt problemlos. Nur die Verarbeitung ist nicht ganz so sauber wie bei den teureren Konkurrenten, und die Taschen werden vom Rucksackhüftgurt verdeckt.

  • Wetterschutz: Dichte Jacke, Kapuze/Kragen schützen sehr gut, effektive Imprägnierung.
  • Tragekomfort: Lässt Bewegungsfreiheit, bequeme Kapuze, aber glattes, rascheliges Außenmaterial, tief sitzende Taschen.
  • Material: 3-Lagen H20 Performance
  • Gewicht/Packmaß: 385 g/1,5 l
  • Preis: 170 Euro
  • Sonstiges: 2 große, aber tief sitzende Taschen, Pitzips (26 cm), Kapuze passt über kleine Helme, kurzer, recht körperbetonter Schnitt. Tapefläche: 0,13 m2.
  • Testurteil: Sehr gut (Kauftipp 11/2021)
  • Bestellbar hier in unserem Partnershop

Funktionelle Allroundjacke: Schöffel 3L Jacket Val d'Isere2 / Annapolis2

Outdoorjacken Test 2021
Schöffel
Schöffel 3L Jacket Val D Isere2/Annapolis2, Testurteil: Sehr gut

Schöffel verarbeitete als erster deutscher Hersteller schon zu Beginn der 80er Jahre Gore-Tex. Beim aktuellen Flaggschiff Val d Isere2 (Damenvariante: Annapolis2; so gut wie ausverkauft) kommt ein Laminat mit PFC-freier Imprägnierung und leichtem 30D-Oberstoff zum Einsatz. Es liegt in Sachen Strapazierfähigkeit im – sehr guten – Mittelfeld. Ansonsten punkten die sehr sauber verarbeiteten Dreilagenjacken mit starker Leistung und üppiger Ausstattung.

  • Wetterschutz: Dichte Jacke, Kapuze/Kragen schützen klasse, wenig haltbare Imprägnierung.
  • Tragekomfort: Körperbetonter, nicht einengender Schnitt, bequeme Kapuze, einfache Bedienung, aber rascheliges Material.
  • Material: 3-Lagen Gore-Tex PFCec frei
  • Gewicht/Packmaß: 550 g/1,8 l
  • Preis: ab 400 Euro
  • Sonstiges: je 2 Brust-/Einschubtaschen (Damen: 1 Brustt.), 1 Ärmeltasche, Pit- zips (25 cm), helmtgl. Kapuze, mittellang, 2-Wege-Zip. Tapefläche: 0,20 m2.
  • Testurteil: Sehr gut (11/2021)
  • Herrenjacke teilw. noch verfügbar

Für Trekkingtouren braucht man eine gute 3L-Jacke

Vor allem auf Touren im hohen Norden gilt das, denn dort trägt man den Wetterschutz durch die wechselhafte, kühle Witterung oft tagelang am Stück, und es scheuern spitze Äste oder scharfkantige Felsen am Material. Die perfekte Funktionsjacke für solche Einsätze schafft den Spagat aus Komfort und Strapazierfähigkeit – und der gelingt nur Dreilagenjacken, denn ihr Laminat besteht aus drei miteinander verklebten, sich gegenseitig verstärkenden Schichten: dem Oberstoff, der hauchdünnen wasserdichten, atmungsaktiven Folie (Membran) und einem feinen Futter. Auch ist die empfindliche Membran zwischen den beiden Stofflagen optimal geschützt.

Nach wie vor die Nr. 1: die Arcteryx Alpha SV

Dreilagen Jacken Test 11/2020, Alpha SV Arcteryx
Arc‘teryx
Auch die aktuellste Generation der Arc‘teryx Alpha SV ist eine Jacke fürs Extreme. Die Hardshelljacke überzeugte bei uns im Test schon mehrfach durch ihre Leichtigkeit und der unschlagbar robusten Art.

So gut die getesteten Jacken in diesem Test auch sein mögen, den besten Wetterschutz bietet seit Jahren die für Extremtouren konzipierte Arcteryx Alpha SV (ab 759 Euro, ca. 500g). »Sie hält einfach immer dicht und verfügt über eine optimal schützende Kapuze mit einem großen, steifen, tunnelförmigen Schild«, erklärt Boris Gnielka. Außerdem verzichtet die Arcteryx Alpha SV im Kinnbereich auf großflächige Fleecebesätze – diese saugen sich mit der Zeit voll und dann tropft die Nässe über den Hals ins Jackeninnere.

Kaum schlechter schlagen sich allerdings die etwas preisgünstigere Arcteryx Alpha AR und der überragende neue Alleskönner, die Montane Alpine Resolve Jacket aus dem Vergleichstest 2021:

Testfazit

Topnoten in puncto Nachhaltigkeit verdient die Fjällräven Keb Eco-Shell Jacket: Ihr weiches, strapazierfähiges und ganz aus Polyester gefertigtes Laminat lässt sich am Ende der Lebenszeit einfach recyceln und ist fluorcarbonfrei imprägniert. Auch kompensiert Fjällräven das bei der Herstellung entstehende CO 2. Praktisch: Geräumige Taschen schaffen viel Stauraum, der Klimakomfort liegt auf einem guten bis sehr guten Niveau. Noch geschmeidiger als die Keb Eco-Shell trägt sich nur die High Point Protector aus raschelarmem Stretchlaminat mit guter bis sehr guter Atmungsaktivität. Und die preiswerte, nur 385 Gramm schwere Patagonia Torrentshell? Ihr Material ist robust und sehr dampfdurchlässig, die glatte Außenseite des Recycelnylons fühlt sich aber ein wenig nach Plastik an. Größtes Manko: die tief sitzenden Taschen, die von einem Rucksackhüftgurt verdeckt werden.

Auch dieser Test zeigt: Auf die meisten Dreilagenjacken ist Verlass, Unterschiede gibt es aber dennoch. Den Testsieg holt der beste Allrounder, die Montane Alpine Resolve, während sich die noch robustere Arc’teryx Alpha AR vor allem für den harten Dauergebrauch empfiehlt. Wenn du mit jedem Gramm geizt, heißt die erste Wahl Mountain Equipment Tupilak Atmo, und Umweltfreunde greifen zur Fjällräven Keb Eco-Shell. Der Patagonia-Preistipp schließlich eignet sich vor allem für Tagestouren.

Günstigere Outdoorjacken im Test

Regenjacken-Test  - Powerberegnung
Regenjacken
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Trekking
Zelte im Test: Robens Goshawk
Ausrüstung
Nordisk Passion Five Schlafsack
Schlafsäcke
Reisebericht 09/2021: Ortler Höhenweg
Touren & Planung
Carinthia Kunstfaserschlafsack G145
Schlafsäcke
Mehr anzeigen