Jacken im Test

Testbericht: Jacke Vaude Kesch Jacket

Fotostrecke

Wer sich am rascheligen, partiell schwitzigen Stoff nicht stört, findet hier einen guten Allrounder.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut

Mit 180 Euro gehört das Kesch Jacket zu den günstigen Modellen im Test. Seine Leistung kann sich dennoch sehen lassen, denn abgesehen von den rascheligen, schwitzigen Besätzen an Schultern und Ellbogen gibt es an der Jacke aus Tettnang nichts Gravierendes auszusetzen. Sie macht Bewegungen mit, bietet dank Brust- und Innentasche zumindest ausreichend Stauraum auch bei angeleg­tem Hüftgurt, und sie schützt recht ordentlich vor Wind und Nässe.

Tragekomfort:
Elastischer, aber etwas rascheliger Stoff. Gute Bewegungsfreiheit.

Wetterschutz:
Hält viel Wind ab und bietet Nieselregen rund zehn Minuten lang Paroli. Fein: der große Kapuzenschirm.

Bedienung/Ausstattung:
Reduzierter Stauraum bei angelegtem Hüftgurt, sonst perfekt.

Technische Daten des Test: Vaude Kesch Jacket

Preis: 180 Euro
Material: Windproof Pro & 80
Gewicht: 620 g
Sonstiges : Brust-, Innentasche, 2 Schubtaschen, Klett-Ärmelbündchen, verstellbarer Elastikbund

Alltag

Wandern

Bergsteigen

Tragekomfort

Wetterschutz

Bedienung/Ausstattung

Klimakomfort

Fazit

Wer sich am rascheligen, partiell schwitzigen Stoff nicht stört, findet hier einen guten Allrounder.

10.05.2010
Autor: Boris Gnielka, Boris Gnielka, Boris Gnielka
© outdoor, outdoor, outdoor
Ausgabe /2010, 2010, 2010