Jacken im Test

Dauertest: Valandré Immelman G2

Foto: Boris Gnielka Valandré Immelman G2
Die Daunenjacke Valandré Immelman G2 beeindruckte im Dauertest bei bis zu minus 40 Grad mit einer top Leistung.

Bewertung

Was uns gefällt

Loading  

Seit 12 Monaten ist die Daunenjacke Valandré Immelman G2 im Einsatz, unter anderem auch den ganzen letzten Winter über in den kanadischen Rocky Mountains. Beim Eisklettern, Skitourengehen und Schneeschuhwandern trotzte sie in Kombination mit warmer Unterziehkleidung selbst klirrendem Frost bis minus 40 Grad. Und mit jedem Tag im Gebrauch wuchs die Begeisterung für die Valandré Immelman G2. Ihr aufwendiger, dreidimensionaler Schnitt verhindert kalte Stellen, die durch den Druck der Ellenbogen oder Schultern entstehen. Auch die Bewegungsfreiheit fällt erstklassig aus – was untypisch ist für eine so warme Jacke. Außerdem lassen sich alle Zipper dank versteifter, innenliegender Abdeckleisten mit dicken Handschuhen gut bedienen. Die Ausstattung bietet alles Nötige für Touren bei Eiseskälte. Des Weiteren beeindruckt das verhältnismäßig geringe Gewicht. Gefüllt ist die Immelman G2 mit 373 Gramm bester Daune (Gr. L), die Material- und Verarbeitungsqualität liegt auf höchstem Niveau. Das alles rechtfertigt den Preis.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Valandré Immelman G2

Preis: 629 Euro
Gewicht: 1060 g
Testdauer: ausprobiert 12 Monate
25.09.2017