Jacken im Test

Testbericht: The North Face Valkyrie Jacket

Wanderjacke für Langsamtreter
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut

The North Face hat seine vom letzten Test bekannte Valkyrie leicht überarbeitet: Die Frischluft spendierenden Ventilationszippper unter den Achseln fehlen beim 2008er-Modell. Schade, zumal das Material nicht besonders gut atmet. Dafür kostet die Jacke jetzt 15 Euro weniger und gehört zu den günstigen im Test. Und zu den guten. Zumindest, wenn es um eher gemütliche Wanderungen oder Genuss-Skitouren geht, ist die Valkyrie in ihrem Element. Und das selbst bei Schneetreiben, kaltem Wind oder Nässe, denn ihr Wetterschutz ist durchweg gut.

Ausstattung:
Zwei Schubtaschen, verstellbare Ärmelbündchen.

Wetterschutz:
Winddichte Softshell, die ca. eine halbe Stunde lang vor Nieselregen schützt. Kragen könnte höher sein.

Tragekomfort:
Bequeme Jacke aus weichem Material. Taschen mit Rucksackhüftgurt etwas eingeschränkt nutzbar, ordentliche Bewegungsfreiheit.

Klimakomfort
Nichts für Schnellaufsteiger und ambitionierte Wintersportler.

Technische Daten des Test: The North Face Valkyrie Jacket

Preis: 250 Euro
Material: Polartec Windbloc
Gewicht: 630 g

Wetterschutz

Tragekomfort

Klimakomfort

Vielseitigkeit

Einsatzbereich Wandern / Trekking

Einsatzbereich Skitouren

Einsatzbereich Bergsteigen

Fazit

Günstige Softshell mit recht hohem Wetterschutz. Nur für gemütliche Touren richtig gut geeignet.

16.12.2008
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe /2008