Jacken im Test

Testbericht: Jacke The North Face Triumph Anorak

Funktionsjacken Test

Fotostrecke

Federleichter, kleinstverpackbarer, sehr gut schützender Wetterschutz – ideal für Grammfüchse.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut

Mit gerade mal 160 Gramm Gewicht und winzigem Packmaß (0,6 l) lässt der minimalistische The-North-FaceSchlupfer die Herzen von Leichtge­wichtsfreaks höher schlagen – zumal der Triumph Anorak einem Wind und Wetter vom Leib hält und mit gutem Klima punktet: Durch das Material entweicht zwar etwas weniger Feuchtigkeit als bei Gore-Tex Paclite, die rekordverdächtig niedrige Tapefläche und die überragende Imprägnierung machen das aber wieder wett.

Wetterschutz:
Körper trocken; großer, aber weicher Kapuzenschild, sehr hoher Kragen.

Komfort:
Kurzer, schlichter Schlupfer mit sehr
hoher Bewegungsfreiheit und gutem Klima. Kapuze etwas umständlich zu verstellen, dreht aber recht gut mit.

Technische Daten des Test: The North Face Triumph Anorak

Preis: 190 Euro
Material: 2,5-Lagen Hyvent DT
Gewicht: 160 g
Packvolumen: 0,6 l
Sonstiges : Schlupfanorak mit kleiner Außentasche und Elastikbündchen

Atmungsaktivität:

Ventilation:

Konstruktion:

Imprägnierung:

Wetterschutz:

Komfort:

Gewicht/Packmaß:

Qualität:

Fazit

Federleichter, kleinstverpackbarer, sehr gut schützender Wetterschutz – ideal für Grammfüchse.

Jacke The North Face Triumph Anorak im Vergleich mit anderen Produkten

22.04.2010
Autor: Frank Wacker, Frank Wacker, Frank Wacker
© outdoor, outdoor, outdoor
Ausgabe /2010, 2010, 2010, 2010, 2010, 2010