Jacken im Test

Testbericht: Schöffel Saas Fee

Foto: Schöffel outdoor Schöffel Saas Fee (Damen)
Die warme Damen-Isolationsjacke Schöffel Saas Fee punktet vor allem als Kälteschutz für Pausen und im Camp.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut
Loading  

Während die Kunstfaserkonkurrenz schon bei leichtem Frost an ihre Grenzen kommt, lässt sich die dicker gefütterte Schöffel Saas Fee bis minus elf Grad (Pausen) einsetzen. Auch das Wärme-Gewichts-Verhältnis fällt sehr gut aus. Lob verdient zudem die exakt anpassbare Kapuze und der bis fast übers Gesäß reichende Schnitt der Schöffel Saas Fee. Je nach Statur können die Ärmel einen Tick zu kurz ausfallen.

Tragekomfort:
Kuschelige Jacke, die nur bei Bewegungen über dem Kopf etwas spannt. Sehr bequeme Kapuze. Raschelt leicht.

Praxis/Ausstattung:
Statt des Elastikbands im Saum wäre ein Zug wünschenswert. Der Rest passt.




Technische Daten des Test: Schöffel Saas Fee

Preis: 230 Euro
Material: Kunstfaser
Gewicht: 485 g
Packvolumen: 2,4 l
Füllung: Ventloft by Primaloft (100 g/m²)
Sonstiges : 2 Außentaschen, Innentasche dient als Packsack, Kapuze.

Tragekomfort:

Praxis/Ausstattung:

Wärme-Gewichts-Verhältniss:

Nässeschutz:

Material/Verarbeitung:

Fazit

Das wärmste Kunstfasermodell im Feld punktet als Kälteschutz für Pausen und im Camp. Auch der günstige Preis der Schöffel Saas Fee gefällt.

06.01.2017
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2017