Jacken im Test

Testbericht: Schöffel Lacobin Jacke

Foto: Schöffel Schöffel Lacobin
Wie geschmeidig 3-Lagen-Stoffe sein können, zeigt die Schöffel Lacobin. Auch der angenehme Klimakomfort zählt zu den Stärken der Wanderjacke.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut
Loading  

An der Schöffel Lacobin beeindruckt sofort das Material: Es ist nicht nur traumhaft weich und hochatmungsaktiv, seine Innenseite nimmt auch viel Feuchtigkeit auf. Dadurch entsteht weniger Kondensnässe. Außerdem hält die Schöffel-Jacke dicht, der Windschutz der Kapuze könnte aber besser sein. Für Bergtouren fehlt es allerdings an Bewegungsfreiheit, somit liegt der ideale Einsatzbereich der für Damen und Herren erhältlichen Schöffel Lacobin beim Wandern.

Wetterschutz: Dichte Jacke, Kinn und Wangen sind jedoch dem Wind ausgesetzt.

Tragekomfort/Praxis: Sehr anschmiegsam, greift man über Kopf, spannt die Jacke aber. Bequeme Kapuze, etwas schwergängige Zipper.

Sonstiges: 3 Außentaschen, Pitzips (29 cm), im Kragen verstaubare Kapuze, kurzer Schnitt, kurze Ärmel.




Technische Daten des Schöffel Lacobin

Preis: 300 Euro
Material: 3-Lagen Venturi Stretch
Gewicht: 515 g
Packvolumen: 1,8 l

Wetterschutz

Tragekomfort/Praxis

Klima

Atmungsaktivität

Ventilation

Konstruktion

Imprägnierung

Gewicht/Packmaß

Material/Verarbeitung

Fazit

Wie geschmeidig Dreilagenstoffe sein können, zeigt die Schöffel Lacobin. Auch der angenehme Klimakomfort zählt zu den Stärken der soliden Wanderjacke.

14.04.2017
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2017