Jacken im Test

Testbericht: Rab Myriad Jacket

Foto: Hersteller
Wie fertigt man die perfekte Leichtjacke? Das zeigt Rab mit dem Myriad Jacket 2015: Als Basis dient dreilagiges Polartec Neoshell mit einem dünnen 20d-Oberstoff - das derzeit atmungsaktivste wasserdichte Material auf dem Markt.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Zipper laufen nicht ganz so geschmeidig

Testurteil

Editors Choice 2015
Loading  

Wie fertigt man die perfekte Leichtjacke? Das zeigt Rab mit dem Myriad Jacket (340 Euro,385 g): Als Basis dient dreilagiges Polartec Neoshell mit einem dünnen 20d-Oberstoff – das derzeit atmungsaktivste wasserdichte Material auf dem Markt. »Beeindruckend: Trotz fehlender Achselzips trägt sich die Rab Myriad Jacket superluftig«, freut sich Reiseredakteurin Katharina Hübner. Außerdem trägt sich die leichte Funktionsjacke geschmeidig, der körperbetonte Schnitt engt nicht ein.

Die Ausstattung der Rab Myriad Jacket ist schlicht, aber funktionell: Es gibt zwei recht geräumige, hochgesetzte Taschen, eine Innentasche sowie verstellbare Ärmelbündchen und einen Zug im Saum. »Mehr braucht eine Leichtjacke nicht«, stellt Katharina fest. Auch beim Wetterschutz glänzt die Rab- Jacke: Die Rab Myriad Jacket trotzt der outdoor-Regenprüfung. Der über den Mund reichende Kragen und drahtversteifte Schild der Kapuze blocken zudem kalten Wind ab. Nichts zu meckern? »Die Zipper könnten eine Spur leichtgängiger sein, doch der Rest ist perfekt«, so die Expertin.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Rab Myriad Jacket

Preis: 340 Euro
Gewicht: 385 g
Material: Polartec Neoshell mit 20d Oberstoff
21.04.2015
© outdoor
Ausgabe /2015