Jacken im Test

Testbericht: Rab Borealis Jacket

Foto: Hersteller Rab Borealis Jacket
Der superleichte, günstige Allrounder von Rab kann und hat alles, was man von einer hervorragenden Sommersoftshell erwartet. Chapeau!
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil überragend

Nur 100 Euro verlangt Rab für das Borealis Jacket – eine leichte, topkomfortable Softshell aus dünnem, hochelastischem Stoff. Ausgestattet ist sie nur mit dem Nötigsten: zwei Brusttaschen, die auch mit umgeschnalltem Hüftgurt nutzbar bleiben, sowie Elastikbündchen, die sich zur Kühlung über die Ellbogen schieben lassen. Weil auch Nässe und Windschutz überzeugen, empfiehlt sich die Rab Borealis als top Allrounder für den Sommer.

Tragekomfort: Dünner, hoch elastischer, minimal rascheliger Stoff. Schnitt, Bewegungsfreiheit und Kapuzensitz sind top.

Praxis: Taschenplatz und Handling sind perfekt. Klasse: Ärmelbündchen lassen sich zur Kühlung über Ellbogen schieben.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Rab Borealis Jacket

Preis: 100 Euro
Gewicht: 280 g (Gr. S/48)
Sonstiges : 2 Brust- (He.) bzw. Schubtaschen hoch (Damen), Elastikbündchen

Einsatzbereich

Tragekomfort

Wetterschutz

Praxis

Klima

Robustheit

Fazit

Der superleichte, günstige Allrounder von Rab kann und hat alles, was man von einer hervorragenden Sommersoftshell erwartet. Chapeau!

30.05.2018
Autor: Boris Gnielka
© outdoor