Jacken im Test

Testbericht: Patagonia R1 Techface Hoody

Foto: Patagonia
Mit der neuen R1 Tech Face Hoody hat Patagonia eine erstklassige Softshelljacke im Programm: Diese Jacke taugt für Einsätze aller Art, bei annähernd jedem Wetter.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testsieger Testurteil überragend
Loading  

VIELSEITIGER KOMFORTKÖNIG
Flauschiger als die Patagonia R1 Techface Hoody kann eine Softshelljacke kaum sein: Ihr Waffelfleece-Futter liegt weich auf der Haut, saugt Feuchtigkeit auf und führt zusammen mit dem stark dampfdurchlässigen Obermaterial zu einem trockenen Körperklima, selbst bei hohem Puls. Auch der Tragekomfort der Patagonia R1 Techface Hoody überzeugt auf ganzer Linie. Und der Wetterschutz? Nieselregen und Wind hielt die Softshelljacke in unserem Test 2019 sehr gut ab, auch vor Kälte schützte sie gut.

Sonstiges: Schubtaschen (tief), Brusttasche (nur Herrenmodell), Innentasche

Tragekomfort: Geschmeidiges Material, das sich fast wie ein Fleece trägt. Bewegungsfreiheit und Kapuzensitz sind tadellos.

Praxis: Perfekt: viel Taschenplatz, dicht schließende, nicht einengende Ärmelbündchen und problemloses Handling.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Test: Softshelljacken Patagonia R1 Techface Hoody (Testsieger)

Preis: 180 Euro
Gewicht: 430 g (Gr. S)

Einsatzbereich

Tragekomfort

Wetterschutz

Windschutz

Nässeschutz

Kapuze/Schnitt

Praxis

Klima

Robustheit

Fazit

Mit dem neuen R1 Tech Face Hoody trifft Patagonia ins Schwarze: eine hervorragende Softshell für Einsätze aller Art, bei annähernd jedem Wetter.

06.05.2019
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe /2019