Jacken im Test

Testbericht: Patagonia Nano Puff Pullover

Fotostrecke

Patagonia trimmt den Nano Puff Pullover auf niedriges Gewicht – eine gute Wahl für Grammjäger.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut

Konsequent: Um Gewicht zu schinden, wurde der Patagonia Nano Puff Pullover (290 g) als Schlupfer entwickelt, und er besitzt nur eine RV-Brusttasche, in der er auch zu verpacken ist. Seine Isolation fällt für eine Kunstfaserjacke in dieser Gewichtsklasse hervorragend aus, kann aber mit den besten Daunenmodellen im Test nicht ganz mithalten. Dafür ist die Primaloft-Füllung sehr nässeunempfindlich – wobei der Regenschutz aber wegen der vielen Nähte auf der Außenseite leidet.

Tragekomfort
Recht gute Bewegungsfreiheit, das Material ist weich, aber glatt.

Handling/Ausstattung
Sehr schlichte Jacke, die sich problemlos bedienen lässt.




Technische Daten des Test: Patagonia Nano Puff Pullover

Preis: 160,- Euro
Gewicht: 290 g
Packmaß: 1,4 l
Füllung: Primloft One (60g/m²)
Sonstiges : RV-Brusttasche, die als Packsack dient. Recycle-Stoffe.

Tragekomfort

Handling / Ausstattung

Wärme / Gewicht

Wärme / Packmaß

Nässeschutz

Qualität

Temperaturbereich

Fazit

Patagonia trimmt den Nano Puff Pullover auf niedriges Gewicht – eine gute Wahl für Grammjäger.

09.02.2011
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2011