Jacken im Test

Testbericht: Jacke Marmot Spire Men/Women

Fotostrecke

Solider und verhältnismäßig günstiger Ausstattungsriese für Treks, Wanderungen und Skifahren.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut

Marmot setzt beim Spire Jacket auf Gore-Tex Performance Shell. Dessen Futter ist nicht ganz so robust wie das von Gore-Tex Pro Shell, dafür kostet Performance Shell weniger. Deshalb gehört die Spire zu den günstigsten Testmodellen – trotz üppiger Ausstattung. Und um die Langlebigkeit muss man sich nicht wirklich sorgen, denn der dicke Außenstoff steckt so einiges weg. In puncto Wetterschutz landet die Spire in der Top-Gruppe, das Klima liegt im grünen Bereich. Nur beim Klet­tern engt sie ein – was Wanderer und Trekker garantiert nicht stört.

Wetterschutz:
Körper/Taschen: trocken, top Kragen. Nur der Schnürzug am Gesichtsfeld der Kapuze wird feucht.

Komfort:
Eher kurze Jacke, die Kletterbewe­gungen einengt. Material raschelt ein wenig. Bequeme Kapuze, Bedienung: gut; üppige Ausstattung inkl. austrennbarem Schnee­fang. Klima: gut bis sehr gut.

Technische Daten des Test: Marmot Spire Men/Women

Preis: 350 Euro
Material: Kunstfaser
Gewicht: 645 g
Packvolumen: 2,2 l
Sonstiges : 2 Brusttaschen, 1 Innentasche, Pitzips (27 cm), helmtaugliche Kapuze, 2-Wege-RV, Damen und Herrenmodell.

Wetterschutz

Komfort

Qualität

Atmungsaktivität

Ventilation

Konstruktion

Imprägnierung

Fazit

Solider und verhältnismäßig günstiger Ausstattungsriese für Treks, Wanderungen und Skifahren.

06.11.2009
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2009