Jacken im Test

Testbericht: Jacke Marmot Rom Jacket

Fotostrecke

Preiswerte, komfortable und wetterfeste Softshell. Eignet sich gut zum Wandern, Biken, Joggen.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut

Eine der kuscheligsten Softshells wirft Marmot ins Rennen. Das Rom Jacket punktet mit weichem Griff, bequemen Ärmelabschlüssen und gut sitzender Kapuze. Bei hohem Tempo wohl­tuend: die Stretcheinsätze am Rumpf und an den Ärmelrückseiten. Über sie entweicht viel Dampf, was das Klima im Lot hält. Der Wetterschutz wird dadurch nicht geschmälert, er liegt auf hohem Niveau: Nieselregen dringt erst spät über Nähte (an Kapuzenschirm und Schultern) ins Innere.

Tragekomfort:
Feiner Griff, top Kapuzensitz. Bewegungsfreiheit zum Wandern gut.

Wetterschutz:
Hält Wind zumeist ab und schützt zirka 15 Minuten vor Nieselregen. Sehr gut: der hohe Kragen.

Bedienung/Ausstattung:
Wenig Taschenstauraum bei angelegtem Hüftgurt, der Rest passt.

Technische Daten des Test: Marmot Rom Jacket

Preis: 170 Euro
Material: Gore Windstopper, PES
Gewicht: 500 g
Sonstiges : 2 Schubtaschen, Innen- & Brusttasche, Klett-Ärmelbündchen, verstellbarer Elastikbund

Alltag

Wandern

Bergsteigen

Tragekomfort

Wetterschutz

Bedienung/Ausstattung

Klimakomfort

Fazit

Preiswerte, komfortable und wetterfeste Softshell. Eignet sich gut zum Wandern, Biken, Joggen.

Jacke Marmot Rom Jacket im Vergleich mit anderen Produkten

10.05.2010
Autor: Boris Gnielka, Boris Gnielka, Boris Gnielka
© outdoor, outdoor, outdoor, outdoor
Ausgabe /2010, 2010, 2010