Jacken im Test

Testbericht: Marmot Kingpin/Reyna

Gute Jacke zum günstigen Preis
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut

Schlüpft man in die Marmot, fühlt man sich sofort gut aufgehoben. Die Bewegungsfreiheit könnte zwar etwas besser ausfallen, und die Taschen könnten noch etwas höher liegen, so dass sie auch mit umgeschnalltem Hüftgurt nutzbar bleiben, doch der Rest stimmt. Kragen und Kapuze schützen gut bei Sauwetter, auch das Material hält dicht. Nieselregen blockt die Jacke eine halbe Stunde. Erst danach kriecht Nässe über Logo und Kapuzen­naht hinein. Wind und Kälte bleiben draußen. Bei schweißtreibenden Aktivitäten wird es in der Marmot jedoch zügig feucht.

Ausstattung:
Zwei halbhochgesetzte Schubtaschen, Innentasche, verstellbare Ärmelbündchen, Pitzips.

Wetterschutz:
Recht warme Jacke, die fast eine halbe Stunde lang Nieselregen abwehrt – und Wind dauerhaft blockt.

Tragekomfort:
Bewegungsfreiheit und Taschenzugriff mit umgeschnalltem Rucksackhüftgurt etwas eingeschränkt. Einfache Bedienung und weicher Griff.

Klimakomfort
Dank Pitzips reicht der Dampfdurch­gang noch zum flotten Wandern.

Technische Daten des Test: Marmot Kingpin/Reyna

Preis: 225 Euro
Material: Polartec Windbloc
Gewicht: 615 g

Wetterschutz

Tragekomfort

Klimakomfort

Vielseitigkeit

Einsatzbereich Wandern / Trekking

Einsatzbereich Skitouren

Einsatzbereich Bergsteigen

Fazit

Günstige, gut schützende Soft­shell mit hohem Tragekomfort, die für gemütliche Touren völlig ausreicht.

16.12.2008
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe /2008