Jacken im Test

Testbericht: Marmot Approach/wms Levity

Foto: Benjamin Hahn Marmot Approach/wms Levity
Die günstigste Softshell im Test kommt von Marmot: Für 120 Euro (Damenversion: Levity, 100 Euro) erhält man eine solide Jacke, die sich mit ihrer aufgeräumte Erscheinung auch im Alltag sehen lassen kann.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut

Für 120 Euro (Damenversion: Levity, 100 Euro) erhält man eine solide Jacke, die sich mit ihrer aufgeräumten Erscheinung auch im Alltag sehen lassen kann. Allerdings stören die engen Ärmelbündchen beim Tragen dicker Outdoor­Uhren, und die Schubtaschen werden vom umgeschnallten Rucksackhüftgurt verdeckt. Der Rest stimmt: Die preisgünstige Approach trägt sich komfortabel, hält Wind und Sprühregen tapfer draußen und bietet selbst einem kurzen Nieselschauer Paroli.

Ausstattung:
Schubtaschen, regulierbarer Saum, 1 Ärmeltasche, verstellbare Ärmelbündchen.

Tragekomfort:
Bequem, aber: Beim Hochgreifen rutscht die Jacke nach oben, Ärmelbündchen für dicke Uhren zu eng.

Wetterschutz:
Schützt gut vor Sprüh-, aber kaum mehr vor Nieselregen. Blockt dafür Wind fast vollständig. Eher warm.

Klimakomfort:
Gut: Kommt erst bei steilen Anstiegen an seine Grenzen.

Technische Daten des Test: Marmot Approach/wms Levity

Preis: 120/100 Euro
Material: Polyester/Spandex
Gewicht: * 420 g

* Größe S

Stretch

Atmungsaktivität

Winddichtigkeit

Imprägnierung

Tragekomfort

Wetterschutz

Klimakomfort

Qualität

Fazit

Legere, preiswerte Allroundsoftshell für den Freizeitgebrauch sowie für einfache Tagestouren.

20.06.2008
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe /2008