Jacken im Test

Testbericht: Carinthia G-Loft Ultra

Foto: Carinthia outdoor Carinthia G-Loft Ultra (Herren)
Die preiswerte Carinthia G-Loft Ultra ist perfekt zum Drunterziehen. Im Frühjahr und Herbst dient sie zudem als Kälteschutz für die Pausen.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut
Loading  

Pfiffig: Die Einsätze an Ellenbogen, Schultern und den Rumpfseiten bestehen nicht nur aus elastischem Fleece, sondern besitzen zudem einen Überzug aus wind- und wasserabweisendem Stretchstoff. So vereint die Carinthia G-Loft Ultra einen körpernahen, nicht einengenden Sitz mit guten Isolationswerten. Weitere Stärken sind das kuschelige Tragegefühl, der anliegende, nicht zu dicke Kragen und das gute Handling.

Tragekomfort:
Ob als Zwischenschicht oder alleine, die kuschelige Kunstfaserjacke lässt Bewegungsfreiheit. Angenehme Bündchen.

Praxis/Ausstattung:
Es fehlt an nichts, auch die Bedienung der Carinthia G-Loft Ultra geht sehr leicht von der Hand.




Technische Daten des Test: Carinthia G-Loft Ultra

Preis: 170 Euro
Material: Kunstfaser
Gewicht: 420 g
Packvolumen: 2,1 l
Füllung: G-Loft Si (60 g/m²)
Sonstiges : Recht kurz, 3 Außentaschen, Brusttasche dient auch als Packsack.

Tragekomfort:

Praxis/Ausstattung:

Wärme-Gewichts-Verhältniss:

Nässeschutz:

Material/Verarbeitung:

Fazit

Die preiswerte Carinthia G-Loft Ultra ist perfekt zum Drunterziehen. Im Frühjahr und Herbst dient sie zudem als Kälteschutz für die Pausen.

05.01.2017
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2017