Jacken im Test

Testbericht: Berghaus Extrem 7000 Pro (Kauftipp)

Foto: Berghaus Dreilagen-Jacken Test 2017
Sie bevorzugen Jacken ohne Achselreißverschlüsse? Dann gibt
es im Test keine Alternative zur strapazierfähigen, hochfunktionellen Berghaus Extreme 7000 Pro.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut
Loading  

Berghaus gehört zu Gore-Tex-Pionieren in Europa, fertigten die Briten doch schon 1977 eine Jacke daraus. Dass man auch heute noch sein Handwerk versteht, zeigt die Extrem 7000 Pro. Sie schützt perfekt vor Wind und Wetter, trägt sich gut, ist sehr robust und bietet eine funktionelle Ausstattung. Zwar verzichtet Berghaus auf Pitzips, spendiert den Taschen aber ein Netzfutter. Das erlaubt eine recht gute Ventilation.

Wetterschutz:
Jacken/Taschen dicht. Kapuze/Kragen schützen perfekt. Stark imprägniert.

Tragekomfort/Praxis:
Top Bewegungsfreiheit, raschelt jedoch etwas. Bequeme Kapuze, bis auf etwas hakelige Taschenzips sehr funktionell.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Berghaus Extrem 7000 Pro (Kauftipp)

Preis: 500 Euro
Material: 3-Lagen Gore-Tex Pro
Gewicht: 470 g
Packmaß: 1,7 l

Wetterschutz

Tragekomfort/Praxis

Klima

Atmungsaktivität

Ventilation

Konstruktion

Imprägnierung

Gewicht/Packmaß

Material/Verarbeitung

Fazit

Sie bevorzugen Jacken ohne Achselreißverschlüsse? Dann gibt ?es im Test keine Alternative zur strapazierfähigen, hochfunktionellen Berghaus Extreme 7000 Pro.

12.11.2017
© outdoor
Ausgabe /2017