Jacken im Test

Testbericht: Arcteryx Alpha SV

Foto: Hersteller Dreilagen-Jacken im Test
Zählen geringes Gewicht und top Strapazierfähigkeit, führt kein Weg an der hochfunktionellen Arcteryx Alpha SV vorbei.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil überragend
Loading  

Es mag noch geschmeidigere Dreilagenjacken geben - aber keine, die bei weniger als 500 Gramm Gewicht auch nur annähernd so robust ist wie die Arcteryx Alpha SV. Das liegt am neu entwickelten, extrem haltbaren Oberstoff. Weil Garn und Gewebe extrem dicht gewebt sind, nimmt der Stoff zudem kaum Nässe auf - was die hohe Atmungsaktivität bei Regen erhält. Auch sonst liegt die Leistung der Arcteryx Alpha SV auf Topniveau. Nur die kleinen Klemmverschlüsse an der Kapuze lassen sich mit dicken Handschuhen kaum greifen.

Wetterschutz
Jacke/Taschen dicht, top Imprägnierung; sehr hoher, fester Kragen und Kapuzenschild blocken eisigen Wind.

Kofort
Etwas festes, rascheliges Material, hohe Bewegungsfreiheit, bequeme Kapuze. Die Zipper der Arcteryx Alpha SV laufen butterweich, an der Kapuze zum Teil aber zu kleine Klemmverschlüsse. Sehr gutes Klima.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Test: Arcteryx Alpha SV

Preis: 680 Euro
Material: Gore-Tex Pro Shell
Gewicht: 485 g
Packmaß: 1,7 l
Sonstiges : 3 Außen-, 2 Innentaschen, Pitzips (39 cm), helmtgl. Kapuze, Taillenzug; eher kurzer Schnitt.

Atmungsaktivität

Ventilation

Konstruktion

Imprägnierung

Wetterschutz

Komfort

Gewicht/Packmaß

Qualität

Fazit

Zählen geringes Gewicht und top Strapazierfähigkeit, führt kein Weg an der hochfunktionellen Arcteryx Alpha SV vorbei.

28.11.2012
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2012