Jacken im Test

Testbericht: Arc'teryx Gamma MX Hoody

Foto: Hersteller outdoor Softshelljacken im Test

Fotostrecke

Die Arc’teryx Gamma MX Hoody kam 1998 auf den Markt und ist die Mutter moderner Softshelljacken. Hält sie immer noch, was sie verspricht?
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testsieger Testurteil überragend
Loading  

Dank kontinuierlichem Feintuning zählt die aktuelle Version der Arc'teryx Gamma MX weiterhin zu den besten Allroundern auf dem Markt, vereint sie doch top Wetterschutz und Komfort mit praxisgerechten Features. Außerdem bietet das Material genau die richtige Mischung aus Isolation und Atmungsaktivität für Touren im Frühjahr, Herbst und Winter.

Tragekomfort: Körperbetont, macht jede Bewegung mit. Geschmeidiges, kaum raschelndes Material, innen weich gefüttert. Komfortable, exakt anpassbare Kapuze.

Praxis/Ausstattung: Vier (Damen: drei) Taschen bieten genügend Stauraum und Platz zum Händeaufwärmen, die Züge und Reißverschlüsse laufen sehr geschmeidig.

Sonstiges: Außentaschen: 2 große unten, 2 eher kleine oben (Damen: 1). Kurz.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Arc'teryx Gamma MX Hoody

Preis: 330 Euro
Gewicht: 580 g
Packmaß: 2,3 l (Gr. M)

Tragekomfort

Wetterschutz

Praxis/Ausstattung

Klimakomfort

Robustheit

Fazit

Mit der Gamma MX Hoody bietet Arc‘teryx die perfekte Softshell für den Einsatz im Frühjahr, Herbst und Winter. Das rechtfertigt den hohen Preis.

21.10.2018
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2018