Hosen im Test

Testbericht: Windy Summit

Ganz gleich, ob zu diesem Produkt schon ein redaktioneller Test vorliegt oder nicht - als registrierter Nutzer können Sie das Produkt bewerten und kommentieren, um andere Nutzer an Ihrem Wissen teilhaben zu lassen.

Berge und Schnee sind das Metier der Tourenhose Windy Summit von Francital (720 Gramm, 239 Euro). Auf Hochtour oder Klettertour fühlt sie sich wohl, hier spielt sie ihre Stärken aus. Im Anstieg freut man sich über ihre hervorragende Atmungsaktivität, das elastische Material bietet höchste Bewegungsfreiheit, und dank der Verstärkungen an Knien, Gesäß und des Kantenschutzes an den Waden hält die Windy Summit auch härteren Belastungen stand. Die Ausstattung erweist sich als funktionell, ohne dass die Hose überladen wäre: Belüftungsreißverschlüsse, drei Taschen mit Reißverschluss, ein Kartenfach und abnehmbare Gamaschen. Die Träger sind mit Klettstreifen am Bund befestigt und lassen sich von der Hose trennen. Die wasserdichte Membran garantiert im Wintereinsatz guten Wetterschutz. Nur im Regen zeigt sie Schwächen: Wenn’s richtig schüttet, dringt Nässe über die Zipper in die Taschen und von dort ins Hoseninnere – doch
als Regenhose hat Francital die Windy Summit nicht konzipiert.


Trekkinghosen
Test-Werte
Preis: 239 €
Gewicht: 720 g

Fazit

Bergwanderer und Skitourengeher liegen mit der Windy Summit richtig. Vor allem bei kühlem Wetter spielt sie ihre Stärken aus.

Gesamtnote: sehr gut

08.02.2006