GPS-Geräte im Test

Testbericht: Garmin Etrex 30

Foto: Hersteller Garmin Etrex 30
Das Garmin Etrex 30 ist ein feines Gerät zum kleinen Preis, das sich nicht nur Sparfüchse näher ansehen sollten.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut
Loading  

Alleskönner zum Sparpreis
Die Etrex-Reihe von Garmin zählt seit jeher zu den beliebtesten GPS-Geräten für Wanderer und Biker. Auch der jüngste Spross der Familie, das Garmin Etrex 30, begeistert mit 1A-Empfang, perfektem Display und stimmiger Ausstattung. Routing fehlt ebensowenig wie ein Kompass oder Höhenmesser. Mehr noch: Im günstigen Preis von 259 Euro ist sogar eine Karte enthalten (ein Teil Deutschlands, z. B. Bay­ern). Nachteile? Das Zoomen insbesondere von Rasterkarten könnte flotter erfolgen. Top dagegen: der sehr sparsame Batterieverbrauch.

Bedienung
Klares Menü, träges Kartenzoom.

Display
Kontrastreiches, oft auch ohne Beleuchtung ablesbares Display.

Navigation
Sehr vielseitige Navigationsmöglichkeiten mit Routingfunktion.

Karten
Große, hochwertige Auswahl an Vektor- aber auch Rasterkarten.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Garmin Etrex 30

Preis: 259 Euro
Abmessungen: 5 x 10 x 3 cm
Gewicht: 155 g
Kartensystem: Vektor/Raster
Wegpunkte/Routen/Tracks: 2000/200/200
Routing: Outdoor/(Straße)
Extras: Kompass, Höhenmesser, drahtloser Datenaustausch, (Puls- und Trittfrequenzmesser), Pictureviewer

Empfang

Bedienung

Display

Navigation

Karten

Vielseitigkeit

Stromverbrauch

Fazit

Das Garmin Etrex 30 ist ein feines Gerät zum kleinen Preis, das sich nicht nur Sparfüchse näher ansehen sollten.

02.03.2012
Autor: Uli Benker
© www.outdoorchannel.de
Ausgabe /2012