KEEN

Elke auf dem Saar-Hunsrück-Steig

Foto: Elke Bitzer KEEN Durand Experience im Hunsrück

Fotostrecke

outdoor-Leserin Elke Bitzer war mit dem KEEN Durand im Soonwald und Hunsrück unterwegs. Die Gegend ist für die leidenschaftliche Wanderin als Tagesziel nicht zu erreichen, daher stand ein mehrtägiges Wanderprogramm in der Region auf dem Plan.

Elke wandert gerne auf heimischen Wegen - insbesondere auf dem Bergischen Panoramasteig, dem Rheinsteig oder auf Wanderwegen des Sauerländischen Gebirgsvereins.

Immer mit dabei: Hund Spike, ein 11-jähriger Rüde und ihre Nikon D7000-Kamera, mit der sie auch die Bilder der Wanderung auf der Traumschleife Hahnenbachtaltour, auf dem Mittelalterpfad und auf den verschiedenen Schlössern und Burgen im Raum Kirn knipste (siehe Fotostrecke).

Elkes Erfahrung mit dem KEEN Durand

"Ich muss sagen, es war nicht Liebe auf den ersten Tritt! Musste mich erst umgewöhnen, da ich von KEEN bisher nur Leichtwanderstiefel hatte, die deutlich flexibler im Material waren und dem Fuß mehr Platz gaben. Nach vier Tagen Wandern sind wir allerdings sehr gute Freunde geworden. Auf der Tour hatte ich die unterschiedlichsten Böden berührt und auf allen war der Tragekomfort sehr groß. Die Fotostrecke oben zeigt auch, dass dem KEEN Durand Wasser nichts anhaben kann. Minutenlanges Stehen in fließendem Gewässer haben das gezeigt. Auf rutschigem Untergrund zeigt der Schuh eine gute Griffigkeit - er wird mich mit Sicherheit auch auf vielen weiteren Wanderungen begleiten."

Was mir am Schuh besonders gefallen hat ...

"Der Fuß sitzt gut im Schuh und hat einen sehr guten Halt. Vor allem auf steinigen und Wurzel-durchzogenen Böden eine sehr gute Eigenschaft. Hier war ich auch dankbar für die gute Dämpfung in der Sohle."

Was mir auf Tour besonders gefallen hat ...

"Den magischen Moment erlebte ich am 6. September 2014 während einer Rast an diesem Platz (siehe Bild rechts) - in der Verbandsgemeinde Birkenfeld verläuft u.a. die Traumschleife Nohener-Nahe-Schleife, eine 12 km kurze Wanderung durch ausgesprochen naturbelassene Landschaften. Mitten im Wald an einem schönen Aussichtspunkt mit Blick auf eine Schleifmühle mit eifrig drehendem Wasserrad, befindet sich ein Weinschrank. Gegen einen Betrag von 2,50 Euro (genutzt für den Erhalt der Wanderstrecke) wird Rosé, roter und weißer Nahewein angeboten. Gläser stehen in diesem Schrank auch. Das nutzte ich doch gleich für ein kleines Päuschen mit diesem herrlichen Ausblick!“

Fazit der Testtour

"Den KEEN Durand würde ich jedem empfehlen, der einen stabilen und gut gedämpften Schuh sucht, sich auch mal auf felsigen und unebenen Böden bewegt und zum Beispiel auch mal einen kleinen Bachlauf durchqueren möchte, ohne nasse Füße zu bekommen."

Mehr über Elkes Wanderungen und Reiseberichte erfahrt ihr auf ihrer Webseite: www.fotografischereisenundwanderungen.de

17.09.2014
© outdoor