OD Editors Choice

Die besten Produkte des Jahres

Editor´s Choice - die besten Produkte für den Sommer 2010

Nur absolute Top-Podukte gewinnen den Editor‘s Choice Award, die höchste Auszeichnung der outdoor-Redaktion. Das sind die Sieger 2010.

Jedes Jahr testet outdoor Hunderte von Produkten. Viele von ihnen besitzen ein qualitativ und technisch hohes Niveau. Doch ab und zu stößt die Redaktion auf Ausrüstungs-Highlights, die durch ihre Inno­vationskraft und Leistungsfähigkeit Maßstäbe setzen. Sie, und nur sie, erhalten den Editor‘s Choice Award, eine der renommiertesten und begehrtesten Auszeichnungen der Outdoorbranche. Jedes Produkt, das den Lorbeerkranz dieses Preises trägt, hat harte Prüfungen mit Bravour bestanden. Der Praxis-Check ist dabei nur ein Teil des Tests. Daneben setzt outdoor auf Labortests unter standardisierten, reproduzierbaren Bedingungen. Nur sie ermöglichen es, Outdoorausrüstung über Jahre zu vergleichen.

Damit die Laborprüfungen­ möglichst große Praxisnähe erzielen, hat outdoor viele Testmethoden ent­wickelt. Um etwa den Wetterschutz von was­ser­dich­ter, atmungsaktiver Bekleidung zu bewer­ten, wird sie nicht – wie sonst üblich – an einem bewegungslosen Dummy beregnet, sondern an Personen. Erst dann zeigen sich Schwach­punkte, die durch Bewegung entstehen, etwa falsch konstruierte Kapuzen oder zu schmale Reißverschlussabdeckungen.

Auch in Schlafsacktests flankiert outdoor Labormessungen mit dem Check durch Testpersonen, um möglichst genaue Temperatur­an­gaben zu erhalten. Denn die Isolationsleistung lässt sich zwar objektiv ermitteln, sie ist aber erst die halbe Wahrheit, da man viele Kältebrücken nur in der Praxis findet. Zelte müssen sich unter anderem einer Windmaschine mit 450 PS stellen: Ihre orkanartige Kraft zwang schon manchen ver­meintlichen Sturmbunker in die Knie.

Chancen auf den Award besitzt Ausrüstung, die im vergangenen Jahr auf den Markt gekom­men ist und sich während der Tests zu absoluten Lieb­lingsteilen der outdoor-Redakteure gemausert hat, wie etwa die Vaude Boron Pants, ­deren Material UV-Strahlung reflektiert und sich kaum erhitzt – oder der enorm leichte, aber stabile Leki-Trekkingstock Carbonlite XL.

Außerdem nominiert die Redaktion die viel­ver­sprechendsten Produktneuheiten fürs neue Jahr. Aber auch sie müssen in den outdoor-Tests mit Bestleistungen glänzen. Deshalb setzen die Hersteller alle Hebel in Bewe­gung, um Ausrüstung rechtzeitig bereitzustellen: Produkte werden eingeflogen, Produktionszyklen vorgezogen oder Überstunden gemacht.

Dabei zeigt sich: Nicht nur Neuentwicklun­gen machen das Rennen, sondern auch die kon­tinuierliche Produktweiterentwicklung führt zum Ziel – das beweisen die neusten Versionen vom Meindl Island und Lowa Renegade, beides absolute Schuhklassiker. Gespannt, welche Spitzenprodukte es noch auf den Thron geschafft haben? Dann klicken Sie weiter.

Editor’s Choice: Gaskocher – Soto Microregulator Stove

Gaskocher, die auf die Kartusche geschraubt werden, glänzen mit geringstem ­Gewicht und Packmaß. Bei Temperaturen unter fünf Grad, halbvoller Kartusche oder langer Kochzeit (Schneeschmelzen) lässt ihre Leistung aufgrund des abnehmenden Kartuschendrucks aber dramatisch nach. Soto löst dieses Problem beim in Japan gefertigten Microregulator Stove ­genial: Der ­Kocher besitzt einen Druckminderer, dadurch konnte er für den Betrieb mit niedrigerem Druck optimiert werden. ­Sogar bei leichten Minusgraden funktioniert er noch ordentlich – wie Winter- und Hochtouren zeigten. Außerdem sinkt der Verbrauch um zirka zehn Prozent. Gewicht mit Piezozünder: schlappe 70 Gramm. Preis: 82 €.

OD Editor´s Choice: Gaskocher - Soto Microregulator Stove
Editor´s Choice: Gaskocher - Soto Microregulator Stove

Der richtige Umgang mit dem Multifuelkocher

OD Multifuelkocher - Anschließen
OD Multifuelkocher - Anschließen OD Multifuelkocher - Pumpen OD Multifuelkocher - Vorheizen OD Multifuelkocher - Vorheizen 2 6 Bilder

Editor’s Choice: Trekkingstock – Leki Carbonlite XL

Der Leki-Trekkingstock ­Carbonlite XL überzeugte die outdoor-Testcrew durch ­geringes Gewicht (210 Gramm je Stock), ­hohe Stabilität und ­einfaches Handling: Der Griff liegt selbst bei kleinen Händen gut in der Hand, und dank der Griffverlängerung entlang des oberen Segments hat man den Stock auch dann noch fest im Griff, wenn man ihn im steilen Gelände ­etwas weiter unten greift. Ständiges Verstellen gehört somit ­der Vergangenheit an – obwohl es sogar für ­Leute mit wenig Kraft in den Händen problemlos funktioniert. Auch die Haltbarkeit der Griff­lackierung hat der Hersteller verbessert – beim Vorgänger löste sie sich schnell. Damit ist der ­Carbonlite XL perfekt. Preis: 140 €.

OD Editor´s Choice: Trekkingstock - Leki Carbonlite XL
Editor´s Choice: Trekkingstock - Leki Carbonlite XL

8 Trekkingstöcke im Test

OD 1009 Trekkingstoecke im Test02 (jpg)
OD 1009 Trekkingstoecke im Test02 (jpg) OD 1009 Trekkingstoecke im Test01 (jpg) OD 1009 Trekkingstoecke im Test03 (jpg) OD 1009 Trekkingstoecke im Test04 (jpg) 8 Bilder

Editor’s Choice: GPS-Gerät – Garmin Oregon 450T

Garmins Oregon-Serie punktet durch exzellenten Empfang, die intui­tive Touchscreen-Bedienung und den gelungenen Kompromiss aus Größe und Gewicht (193 g). Der jüngste Spross der Familie, das Oregon 450t, bietet aber noch mehr: eine vorinstallierte Topokarte von Europa (Maßstab 1:100 000), ein im Vergleich zum Vorgänger besser ablesbares Display sowie einen 3-Achsen-Kompass, der schon im Stand die Richtung ­anzeigt. Ebenfalls top: das Angebot routingfähiger Topokarten von Garmin – sie ermöglichen die automatische Berech­­­nung von Routen auf Wanderungen und Treks. Wer dagegen auf eine Darstellung wie auf Papierkarten Wert legt, kann alternativ auch Ausschnitte von Raster- oder selbst eingescann­ten Karten hochladen. Preis: 479 €.

OD Editor´s Choice: GPS-Gerät - Garmin Oregon 450T
Editor´s Choice: GPS-Gerät - Garmin Oregon 450T

Perfekte Navigation: 6 GPS-Geräte im outdoor-Test

OD GPS Garmin Dakota 20
OD GPS Garmin Dakota 20 OD Garmin Oregon 550t OD Lowrance Endura Sierra OD MyNav 600 Professional 6 Bilder

Editor’s Choice: Schlafsack – Valandré Bloody Mary

Genial: Dank seines zweiteiligen Wärmekragens lässt sich der nur 1020 Gramm schwere Daunenschlafsack Valandré Bloody Mary an unterschiedliche Temperaturen anpassen. Um den Gefrierpunkt herum nutzt man ihn mit der oberen Hälfte des Wärmekragens (plus 30 Gramm). Bei Temperaturen bis –12 °C (gilt für kälteunempfindliche Schläfer) kommt der komplette Kragen zum Einsatz (plus 100 Gramm). ­Im Sommer lässt man den Kragen ganz weg – praktisch. Außerdem punktet der Bloody Mary mit kuscheligem Schlafkomfort, einer top Kapuze sowie viel Platz im Rumpfbereich. Auch die Material- und Verarbeitungsqualität ist vom Feinsten. Preis: 450 €.

OD Editor´s Choice: Schlafsack - Valandré Bloody Mary
Editor´s Choice: Schlafsack - Valandré Bloody Mary

10 Daunenschlafsäcke im Test 2009

OD 0809 Daunenschlafsaecke Test05 (jpg)
OD 0809 Daunenschlafsaecke Test05 (jpg) OD 0809 Daunenschlafsaecke Test09 (jpg) OD 0809 Daunenschlafsaecke Test10 (jpg) OD 0809 Daunenschlafsaecke Test12 (jpg) 10 Bilder

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)

Editor’s Choice: Leichtwanderstiefel – Lowa Renegade Mid GTX

Deutschlands meistverkaufter Leichtwanderstiefel, der Lowa Renegade Mid, leistet 2010 so viel wie nie ­zuvor: Die torsionssteifere Sohle bietet dem Fuß mehr Führung als beim Vorgänger. Das beugt Ermüdungserschei­nun­gen vor und erhöht die Tritt­sicherheit in nassen Grashängen oder matschigen Steigen. Außerdem drücken spitze Steine oder Wurzeln jetzt nicht mehr durch die feste, grob profilierte und griffige Sohle – dadurch ermüdet das Fußgewölbe weniger. Und der Schaft bietet noch mehr Knöchelhalt. Nichts geändert hat sich dagegen am geschmeidigen Tragekomfort und dem sehr guten Fuß­klima. Nasse Füße sind durch das Gore-Tex Futter­ eben­falls kein Thema. Alles in allem bietet der Renegade eine extrem über­zeugende Vorstellung. Preis: 160 €.

OD Editor´s Choice: Leichtwanderstiefel - Lowa Renegade Mid GTX
Editor´s Choice: Leichtwanderstiefel - Lowa Renegade Mid GTX

Aktuelle Leichtwanderschuhe aus dem outdoor-Test

OD Leichtwanderschuh Hanwag Performance XCR
OD Leichtwanderschuh Hanwag Performance XCR OD Leichtwanderschuh Hitec V-Lite Radar II Event OD Leichtwanderschuh Lowa Renegade GTX OD Leichtwanderschuh Meindl Ontario GTX 18 Bilder

Editor’s Choice: Regenjacke – Rab Demand Pull On

Es mag noch leichtere Regenjacken ­geben als den 280 Gramm leichten Demand Pull On von Rab, aber dennoch verdient der Schlupfanorak die Auszeichnung für die beste Leichtjacke: Durch Dreilagen-Event, das derzeit atmungs­aktivste wasserdichte Material, bietet sie nicht nur das angenehmste Klima ihrer Klasse, sondern ist auch spürbar ­robuster als die Konkurrenz. ­Außerdem hält das Federgewicht einem Wind und Wetter vom Leib, der hohe Kragen und ein steifer Kapuzenschild schützen vor ­eisigen Sturmböen. Die Bewegungsfreiheit ist perfekt. Sie mögen trotzdem keine Schlupfer? Dann nehmen Sie das Momentum Jacket von Rab (330 g, 260 €) aus dem gleichen Material – ebenfalls eine Topjacke. Preis: 210 €.

OD Editor´s Choice: Regenjacke - Rab Demand Pull On
Editor´s Choice: Regenjacke - Rab Demand Pull On

Die besten Funktionsjacken für den Herbst

OD Funktionsjacken-Test - Columbia Aravis Shell Men/Women
OD Funktionsjacken-Test - Columbia Aravis Shell Men/Women OD Funktionsjacken-Test - Jack Wolfskin Black Range Men OD Funktionsjacken-Test - Jack Wolfskin Purist Jacket Men/Women OD Funktionsjacken-Test - Vaude Cervin Men/Women 9 Bilder

Editor’s Choice: Rucksack – Lightwave Ultrahike 60

Der Ultrahike von Lightwave kommt dem Ideal des perfekten Leicht­gewichts-Trekkingrucksacks sehr nah: Er wiegt nur 1170 Gramm, bietet mit 63 Liter Volumen aber auch für längere Touren genügend Stauraum, und das bequeme Trage­system kommt erst knapp unterhalb der 20-Kilo-Marke an seine Grenzen. Nur der obere ­Rücken könnte flexibler sein – was jedoch nur ein Teil der Tester kritisierte. Die Ausstattung ist schlicht und hochfunktionell: ein Hauptfach, das sich opti­mal komprimieren lässt, wenn auf Tour die Vorräte schwinden, Netzseitentaschen mit genü­gend Volumen für große Trink­flaschen und ein regenfestes ­Deckel­­fach. Damit zählt der Ultra­hike zu den besten Leichtrucksäcken. Preis: 160 €.

OD Editor´s Choice: Rucksack - Lightwave Ultrahike 60
Editor´s Choice: Rucksack - Lightwave Ultrahike 60

6 Trekkingrucksäcke im outdoor-Test

OD Trekkingrucksäcke - Bach Litemare Lady FA
OD Trekkingrucksäcke - Bach Litemare Lady FA OD Trekkingrucksäcke - Bergans Rask 60 OD Trekkingrucksäcke - Gregory Deva 70 OD Trekkingrucksäcke - Lundhags Alpha 80 6 Bilder

Editor’s Choice: Imprägniermittel – Fibertec Green Guard

Umweltfreundliche Imprägniermittel gibt es schon lange. In Sachen Wirksamkeit konnten sie in outdoor-Tests in der ­Regel aber nur eingeschränkt überzeugen. Nicht so die Green-Guard-Linie von Fibertec: Mit dem Spray-On Waterproofer behandelte Bekleidung aus ­Nylon- oder Polyesterstoffen behält auch nach mehreren Wäschen noch einen Großteil ihrer wasserabweisenden Eigenschaften – hervorragend! Und selbst die Bediendungsanleitung ist top. Das Spray wird übrigens in Deutschland hergestellt, und der Hersteller achtet sogar bei der Verpackung auf möglichst kurze Transportwege. Preis: 13 Euro.

OD Editor´s Choice: Imprägniermittel - Fibertec Green Guard
Editor´s Choice: Imprägniermittel - Fibertec Green Guard

Editor’s Choice: Wasseraufbereitung – Katadyn Vario

Sauberes Wasser ist auf Tour nicht immer einfach zu ­bekommen. Der Wasserfilter Vario von Katadyn (470 g) leistet ­dabei wertvolle Hilfe. Das Glasfaserfilterelement mit Aktivkohlefüllung stoppt nicht nur Einzeller oder Bakterien, sondern auch viele Chemikalien. Außerdem verbessert es den Geschmack. Da sich die Aktivkohle wechseln lässt, bleibt die Chemie-Sperre dauerhaft erhalten – das geht bei keinem anderen Modell. Bei Bedarf kann man zudem einen Keramikvorfilter aktivieren, der die Lebens­dauer des Glasfaserelements verlängert. Auch Hand­­ling und Pumpleistung begeistern. Preis: 105 €.

OD Editor´s Choice: Wasseraufbereitung - Katadyn Vario
Hersteller
Editor´s Choice: Wasseraufbereitung - Katadyn Vario

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)

Editor’s Choice: Biwaksack – Integral Designs Bugaboo

Genial: Drei clever positionierte, regenfeste Zipper ­erleichtern den Einstieg in den sehr geräumigen ­Biwaksack Bugaboo von Integral ­Designs (670 g) enorm. Der mittig platzierte Reißverschluss läuft vom Kinn bis ­etwa auf die Höhe des Bauchnabels – wie der Frontzip einer Jacke; zwei weitere vom oberen Ende des Centerzips nach rechts beziehungsweise nach links außen. So lässt sich der ­Bugaboo weit aufklappen. Ebenfalls top: Das Kopfteil hängt durch den integrierten Drahtbügel nicht im Gesicht und besitzt ein kleines, wetterfestes Moskitonetzfenster, das für frische Luft sorgt. Ober- und Fußteil aus Dreilagen-Event-Material lassen Feuchtigkeit entweichen. Preis: 289 €.

OD Editor´s Choice: Biwaksack - Integral Designs Bugaboo
Editor´s Choice: Biwaksack - Integral Designs Bugaboo

Editor’s Choice: Zelt – MSR Hubba Hubba HP

Die Grundfläche des Hubba-Hubba-Innenzeltes fällt zwar nicht gerade üppig aus ­(Maße: 194 x 126 cm; Zeltmitte 100 cm), aufgrund der ­gelungenen Konstruktion mit (fast) senkrechten Wänden bietet es aber dennoch zwei Personen Platz. Ergänzend gibt es auf jeder Seite einen großen Vorraum (Apsis), der als Gepäcklager und geschützter Kochplatz dient. Endgültig zum Knüller wird das MSR-Zelt durch das sensationell niedrige Gewicht (2 Kilo) – trotz ­üppiger Ausstattung. Außerdem überzeugte auf Testtouren in den Rocky Mountains und auf Neufundland der Wetterschutz des Leichtgewichts. Preis: 465 €.

OD Editor´s Choice: Zelt - MSR Hubba Hubba HP
Editor´s Choice: Zelt - MSR Hubba Hubba HP

Editor’s Choice: Trekkingschuh – Meindl Island MSF Active

Kein Trekkingschuh hat in den letzten 20 Jahren mehr Preise ­gewonnen als der Meindl Island. Die neuste Version, der Island MSF Active, führt diese Tradition fort: Er bietet noch immer bombensicheren Halt, hohen Gehkomfort, eine stabile, griffige Sohle und – dank Gore-Tex-Futter – top Wetterschutz. Außerdem kommen erstmals extrem luftige ­3D-Schäume zum Einsatz. Sie sorgen nicht nur für eine stärkere Luftzirkulation und ein besseres Klima, sie nehmen bei Regen auch weniger Nässe auf. Dadurch trocknet der Schuh schneller. Unterm Strich einer der besten Trekkingstiefel. Preis: 230 €.

OD Editor´s Choice: Trekkingschuh - Meindl Island MSF Active
Benjamin Hahn
Editor´s Choice: Trekkingschuh - Meindl Island MSF Active

10 Wanderschuhe im outdoor-Test

OD Wanderschuhe - Aku Zenith II GTX
OD Wanderschuhe - Aku Zenith II GTX OD Wanderschuhe - Hanwag Atlas GTX OD Wanderschuhe - Jack Wolfskin Trailgate Mid OD Wanderschuhe - Kayland Zephyr Lite Event 10 Bilder

Editor’s Choice: Softshelljacke – Bergans Stranda

Die ideale Softshell trägt sich geschmeidig, bietet auch bei wechselhaftem Wetter mit größeren Temperaturschwankungen ein gutes Klima und hält Wind und Nieselregen ab. Die Bergans Stranda erfüllt diese Aufgaben so gut wie kaum ein anderes ­Modell auf dem Markt. Das liegt ­einerseits am nahezu winddichten, hochatmungs­aktiven und weichen Stretchmaterial, andererseits begeistert die ausgereifte Konstruktion: Der Schnitt macht jede Bewegung mit, über Zipper in den Achseln kann man zusätzlich Dampf ablassen. ­Außerdem schützen der hohe Kragen und der tunnelförmige Kapuzenschild sehr gut vor Wind. Fein, dass so viel Leistung auch noch verhältnismäßig günstig zu haben ist. Preis: 200 €.

OD Editor´s Choice: Softshelljacke - Bergans Stranda
Editor´s Choice: Softshelljacke - Bergans Stranda

Softshelljacken im Test

OD 0809 Softshelljacken Test01 (jpg)
OD 0809 Softshelljacken Test01 (jpg) OD 0809 Softshelljacken Test02 (jpg) OD 0809 Softshelljacken Test03 (jpg) OD 0809 Softshelljacken Test04 (jpg) 8 Bilder

Editor’s Choice: Softshellhose – Vaude Boron Pants / Scandium Pants

Der Schweizer Materialhersteller Schoeller schafft immer wieder innovative Materialien, zum Beispiel das Soft­shell-Gewebe Cold Black. Es reflektiert UV-Strahlung und heizt sich trotz der schwarzen Farbe kaum auf. Außerdem hält es Wind und Niesel ab. Vaude verarbeitet bei den Boron Pants eine ­etwas wärmere, dickere Version – ideal für Hochtouren oder Treks im Frühjahr und Herbst. Die Vaude Scandium Pants aus einem dünneren Cold-Black-Material erstaunte dagegen selbst auf Touren in der Gluthitze Utahs mit top Klima. Aus­stat­tung und Bewegungsfreiheit der Hosen sind klasse. Preis: Boron Pants 300 €; Scandium Pants 200 €.

OD Editor´s Choice: Softshellhose - Vaude Boron Pants / Scandium Pants
OD Editor´s Choice: Softshellhose - Vaude Boron Pants / Scandium Pants

Die besten Regenhosen für den Herbst

OD Regenhose Arc´Teryx Beta LT Pant
OD Regenhose Arc´Teryx Beta LT Pant OD Regenhose Marmot Prezip Pant OD Regenhose  Mountain Equipment Rainfall Pant OD Regenhose Vaude Infity Pant 4 Bilder
Zur Startseite
Weitere Ausrüstung Sonstiges Helinox Sunset Chair Meilensteine der Produktgeschichte Bestseller auf dem Markt: Helinox Campingstühle

Faltstühle von Helinox entwickelten sich in kürzester Zeit zu Bestsellern...

Mehr zum Thema Best of Test: Herausragende Outdoor-Produkte im Überblick
KL Kevin Jorgeson und Tommy Caldwell top of Dawn Wall Hug TEaser
Menschen und Abenteuer
od-2018-editors-choice-zelt (jpg)
Sonstiges
od-1217-jotunheimen-9 (jpg)
Skandinavien
od-0817-leserreportage-kaukasus-georgien-Aufmacherbild
Menschen und Abenteuer