Winterjacken im Test 2013: Doppeljacken für jedes Wetter

Bewertungskriterien beim Doppeljackentest

Lesen Sie, wie outdoor Doppeljacken testet und die Ergebnisse bewertet.
Zu den getesteten Produkten

Außenjacke

Sie wird mit dem gleichen Prozedere getestet wie alle wasserdichten, atmungsaktiven Funktionsjacken in den outdoor-Tests. Zuerst wandern die Kandidaten in die Waschmaschine: Zehn Waschgänge entsprechen dem Dauergebrauch mehrerer Monate. Danach folgt die outdoor- Extremberegnung. Sie entlarvt schonungslos Konstruktions- und Verarbeitungsfehler, die zur etwaigen Undichtigkeit einer Jacke führen. Außer dem wird der Klimakomfort ermittelt. Dazu misst das outdoor- Labor den Dampfdurchgang das Materials und wie viel Feuchtigkeit im Innern anfällt (weniger ist besser) – beides fasst outdoor unter dem Begriff Atmungsaktivität zusammen, da dies der Praxis mehr entspricht als nur der Dampfdurchgang. Auch die Fläche der Nahtbänder (Tapes) wird gemessen.

Je weniger Fläche, desto mehr Feuchtigkeit entweicht aus den Jacken. Im Praxistest werden die Belüftungsmöglichkeiten beurteilt und wie angenehm sich eine Jacke trägt. Dabei achten die Tester unter anderem auf scheuernde Zipper, auf die Bewegungsfreiheit und ob die Kapuzen Kopfbewegungen mitmachen. Auch das Jackenhandling wird geprüft.

Innenjacke

Das outdoor-Labor misst die Isolationsleistung der Jacken. Diese Messwerte werden mit dem Praxistest abgeglichen. Denn je besser Kragen, Bündchen und Saum anliegen, desto weniger Wärme entweicht.

Doppeljacke

In die Bewertung der Kombi fließen einerseits die Einzelergebnisse von Außen-und Innenjacke ein, andererseits die Erfahrungen aus dem Praxistest der Doppeljacke.

Isolation

Um Orientierungswerte zu liefern, gibt outdoor für die Innen- und Doppeljacke eine Minimal-Temperatur an, bis zu der sich die Jacken bei leichter Aktivität nutzen lassen. Sie gilt für kälteunempfindliche Leute. Wer schnell friert, sollte extradicke Unterwäsche tragen.

Tagesaktueller Preisvergleich für die getesteten Doppeljacken (sofern Angebote vorhanden)




17.01.2013
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe 1/2013